print logo

Studie: Die acht wichtigsten Online-Marketing-Trends 2006

E-Mail-, Suchmaschinen- und Affiliate-Marketing sind die wichtigsten Themen für Online-Marketer. Internet-Telefonie und Mobile Marketing gewinnen
Torsten Schwarz | 13.06.2006


Stark an Bedeutung gewinnen Internet-Telefonie, Mobile und Barrierefreiheit. Zu diesem Ergebnis kommt die Trendumfrage unter 1500 Online-Experten. Befragt wurden die Empfänger des Absolit-Newsletters sowie Mitglieder des Deutschen Direktmarketing-Verbandes und des Verbands der deutschen Internetwirtschaft.

Ziel der Befragung war einerseits die Analyse aktueller Trends sowie auch der generellen Relevanz bestimmter Themen. In diesem Fachbeitrag werden sowohl die Trends analysiert als auch konkrete Empfehlungen abgeleitet.


Die fünf Säulen des Online Marketing

Auf die Frage, was heute schon Standard ist, wurden die folgenden fünf Themen genannt: E-Mail-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Web-Analyse, Netzwerke knüpfen und die Offline-Online-Vernetzung.

E-Mail-Marketing ist eines der effizientesten Kundenbindungsinstrumente schlechthin. Viele Unternehmen forcieren nunmehr den Aufbau eines eigenen Verteilers. Herausforderung ist das Halten des Leserinteresses durch kontinuierlich relevante Informationen.

Suchmaschinenoptimierung ist das Gebot der Stunde, weil es die effizienteste Neukundengewinnungsmaßnahme im Internet ist. Bei der Wahl des Content-Management-Systems ist die Suchmaschinen-Fähigkeit ein entscheidendes Auswahlkriterium.

Web-Analyse ist die Stärke des Online-Marketing schlechthin: Automatisch wird registriert, welche Interessenten mit welchen Wünschen durch welche Werbemittel generiert wurden. Professionelle Web-Controlling-Software löst die unpräzise und zeitversetzte Logfile-Analyse ab.

Netzwerke knüpfen ist online fast noch wichtiger als im echten Leben: Webseiten, auf die viele andere Webseiten verweisen, erhalten mehr qualifizierte Besucher. Der systematische Linkaufbau ist auch ein wichtiges Instrument des Suchmaschinenmarketing. Der erfolgreichste Online-Händler Amazon zählt allein auf seine deutsche Website 23,6 Millionen Hyperlinks.

Wie wichtig die Offline-Online-Vernetzung ist, haben nicht zuletzt die News-Economy-Pioniere spüren müssen, als sie allein durch Internet-Präsenz zum Erfolg kommen wollten. Wer reichweitenstark seine Zielgruppe ansprechen möchte, muss ins „echte“ Leben gehen und Präsenz in klassischen Kommunikationskanälen zeigen. Dort jedoch sollte jede Chance genutzt werden, zum Dialog im Internet aufzurufen.


Die acht wichtigsten Themen

Bei der Analyse der wichtigsten Themen kamen zu den schon genannten Säulen noch drei weitere Trends hinzu, die derzeit stark zulegen: Internet-Telefonie, Social Networks und Mobile Marketing.

Internet-Telefonie bietet die Möglichkeit, ohne Medienbruch auf einer Webseite den direkten Kontakt aufzunehmen. Gibt es zu einem Produkt oder der Kaufabwicklung Fragen, kann ein Kunde bequem mit einem einzigen Mausklick anrufen und redet sofort mit einem richtigen Menschen anstatt mit einem Computer. Die Übernahme von Skype durch Ebay zeigt die Relevanz des Themas.

Social Networks gewinnen bei allen Zielgruppen an Bedeutung. Myspace hat in den USA schon 50 Millionen Mitglieder. (5 Prozent der schwedischen Jugendlichen sind Mitglied bei Lunarstorm und neunzig Prozent der südkoreanischen Jugend ist bei Cyworld. Deutsche Angestellte lassen sich von ihrem nächsten Arbeitgeber in openBC finden und wer alte Schulfreunde sucht geht zu StayFriends. Nur deutsche Jugendliche warten noch auf die passende Plattform. Bei Business-Plattformen stellt sich jedoch bald die Frage, ob es immer im Unternehmensinteresse ist, wenn die gesamte Mitarbeiterstruktur öffentlich sichtbar ist.

Mobile Marketing ist lange schon Dauerbrenner: Alle wissen, dass mobilen Endgeräten eine Zukunft blüht wie dem computergestützen Internet inden letzten zehn Jahren. Nur weiß keiner, wie schnell sich Tarifstruktur und technische Möglichkeiten ändern. UMTS war jedenfalls nicht der Wachstumsmotor.


Das gewinnt an Bedeutung

Auf die Frage, was am stärksten an Bedeutung gewinnt, kamen in dieser Reihenfolge Internet-Telefonie, Mobile Marketing, Barrierefreiheit, Guided Search, Geo-Marketing, Corporate Weblogs, Software on Demand, Video und User-Generated-Content. Diese Themen sollte man auf jeden Fall im Auge behalten. Pflichtprogramm für Unternehmen schon heute: Regelmäßig unter www.technorati.com nachsehen, was in Weblogs so über Ihr Unternehmen gesagt wird. Wer Weblogs versteht, kann so manchen PR-GAU vermeiden.

Files: