print logo

Deutsche sind Weltmeister im mobilen Shopping

3 Prozent der virtuellen Shopbesuche münden hierzulande in einen Kauf. Damit sind die Deutschen weltweit führend. Onlinekäufe legen um 5 Prozent zu.

Salesforce hat den Shopping Index Q2 2017 veröffentlicht. Beim Online-Shopping überflügeln die Deutschen alle anderen Regionen weltweit. Vor allem über den mobilen Kanal greifen sie schneller zu als die Shopper im Rest der Welt.

Im Jahresvergleich haben die Onlinekäufe in Deutschland um 5 Prozent zugenommen. Vor allem der Schaufensterbummel auf mobilen Geräten ist im Aufwind. Von allen virtuellen Shopbesuchen von Smartphone & Co. aus münden in Deutschland 3 Prozent tatsächlich in einen Kauf. Damit sind die Deutschen weltweit führend. Immer mehr Bedeutung gewinnen offenbar auch die sozialen Medien: binnen eines Jahres hat sich die Anzahl der Nutzer, die von Facebook, Instagram und anderen Kanälen aus Online-Shops besuchen, um 34 Prozent gesteigert.

Die Ergebnisse spiegeln auch den aktuellen Konsumklima-Index der GfK wider. Im August 2017 stieg dieser unerwartet um weitere 0,2 Punkte auf jetzt 10,8 – dem höchsten Wert seit 16 Jahren. Der Einzelhandel in Deutschland steigerte seinen Umsatz im Juni 2016 um 1,1 Prozent – erwartet wurden lediglich 0,2 Prozent (Quelle: Statistisches Bundesamt).

Weltweite Trends im Online-Shopping
Nicht nur in Deutschland erwarten Online-Einkäufer einen kostenlosen Versand ihrer Bestellung. Nur so lässt sich erklären, dass im fraglichen Zeitraum rund 70 Prozent aller getätigten Internetbestellungen kostenfrei versandt wurden. Gleichzeitig stieg der Bestellwert im Jahresvergleich um 2 Prozent, die Ausgaben pro befragter Person um 8 Prozent (jeweils weltweit). Allerdings besuchen insgesamt weniger Menschen Online-Shops.

„Insbesondere die Erkenntnis, dass die Besuchszahlen durchschnittlich eine sinkende Tendenz aufweisen, deutet auf Handlungsbedarf hin“, sagt Jochen Katz, Senior Product Marketing Manager bei Salesforce. „Der Einzelhandel muss sich im harten Wettbewerb durch relevante Inhalte und personalisierte, vorausschauende Angebote von der Konkurrenz abheben. Entsprechende Technologien und Maßnahmen schließen dabei auch die immer wichtiger werdenden sozialen Kanäle mit ein.“


Die Studie: Um sich für die Aufnahme in die Studie zu qualifizieren, musste eine Online-Shopping-Seite während des Untersuchungszeitraums vom 2. Quartal 2015 bis zum 2. Quartal 2017 aktiv sein sowie eine monatliche Mindestzahl an Besuchen aufweisen. Der Shopping Index wird vierteljährlich veröffentlicht. Sämtliche Vorhersagen basieren auf aktuellen und vergangenen Werten und sollten nicht als garantierte Aussagen für künftige Leistungen oder Ergebnisse betrachtet werden. Der Shopping Index weist auch nicht auf die Performance der Salesforce Commerce Cloud, finanzielle Kennzahlen oder Brutto-Handelsvolumen hin.