print logo

Heidelberg Cement setzt eMail Marketing Lösung von SC-Networks ein

Die Lösung von SC-Networks unterstützt einer der größten Baustoffhersteller weltweit im zielgerichteten Informationsservice
SC-Networks GmbH | 03.11.2005

HeidelbergCement setzt eMail-Marketing Lösung von SC-Networks ein

Die Lösung von SCN unterstützt einer der größten Baustoffhersteller
weltweit im zielgerichteten Informationsservice

Penzberg, 12. Oktober 2004 - Die HeidelbergCement AG hat sich auf der Suche nach einem effizienten Infoservice für ihre Kunden und Mitarbeiter für eine eMail-Marketing Lösung entschieden. „Eine sorgfältige Prüfung der aktuellen Lösungsangebote in einer unabhängigen Marktstudie (absolit: E-Mail Newsletter Software - eine Marktübersicht für den Mittelstand) hat uns dazu bewogen, das Produkt evalanche:emarketing von SC-Networks dafür einzusetzen. Es hat uns hinsichtlich Funktionalität für eine attraktive Gestaltung unseres Infoservice und leichter Handhabung bei der Adressverwaltung, der Versandsteuerung und Erfolgskontrolle überzeugt.

Zusätzlich hat uns die durchgängig positive Beurteilung des Kosten-Nutzenverhältnis mit minimalen Anfangsinvestitionen in unserer Entscheidung bestärkt. In einer kurzen Einführungsphase hat uns SC-Networks sehr effizient unterstützt - sowohl bei der Gestaltung unserer ersten HTML-Templates (Web-Vorlagen) für den Infoservice als auch beim Import von bestehenden Kunden- und Mitarbeiteradressen. Bereits nach wenigen Tagen waren wir in der Lage, unsere erste Kampagne erfolgreich auf den Weg zu bringen. Gesamtnote: Sehr empfehlenswert“, Bettina Traving, Marketing ZEW, HeidelbergCement AG.

Die HeidelbergCement AG

HeidelbergCement AG - Vom süddeutschen Zementhersteller zum weltweit tätigen Baustoffkonzern. HeidelbergCement ist einer der größten Baustoffhersteller weltweit. Das 1873 in Heidelberg gegründete Unternehmen war bis zum Ende der 60er Jahre ausschließlich in Süddeutschland tätig. Danach folgten erste internationale Schritte mit einer Beteiligung am französischen Zementunternehmen Vicat und dem Erwerb von Lehigh Cement in den USA Ende der 70er Jahre. Die politischen Veränderungen in Mittel-und Osteuropa boten Chancen für beträchtliche Investitionen, vor allem in der Tschechischen Republik, Polen, Ungarn, Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Ukraine und Russland.

Mit dem Kauf der belgischen CBR 1993 hat HeidelbergCement sein Geschäftsvolumen nahezu verdop-pelt. Der Erwerb der skandinavischen Scancem-Gruppe im Jahr 1999 eröffnete neue Märkte in Nordeuropa, Großbritannien, Afrika und Asien.

Mit der Übernahme der Anteilsmehrheit am zweitgrößten indonesischen Zementhersteller Indocement hat HeidelbergCement seine Zementkapazität im Jahr 2001 um rund ein Viertel auf nunmehr 83 Millionen Tonnen erhöht.

Heute ist HeidelbergCement ist einer der größten Baustoffkonzerne weltweit. Rund 42.700 Mitarbeiter in 50 Ländern an mehr als 1.500 Standorten stehen für Erfolg, Wachstum und Verantwortungsbewusstsein.

Mehr über SC-Networks
http://www.sc-networks.com