print logo

Klickbetrug im Adressmarketing

Seriöses Adressmarketing ist das „A“ und „O“ für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen einem E-Mail-Marketer und seinem Kunden.
ADIGMA GmbH | 29.08.2012
Klickbetrug kommt dennoch öfter vor als man glaubt.


Es ist ca. ein halbes Jahr her, dass wir von McCrazy selber bei zugekauften Adressen einen Klickbetrug feststellten. Das Ergebnis war eine sofortige Beendigung der Zusammenarbeit mit dem Adresshändler. Und doch sind wir kein Einzelfall. Nicht selten berichten Opfer von einem Betrugsversuch, der durch abnormal glänzende Statistiken aufgefallen ist. Es wird suggeriert, dass Adressen eine hohe Qualität besitzen, jedoch ist das Gegenteil der Fall.


Betrüger enttarnen

Klickbetrug im Adresshandel aufzudecken, ist nicht ganz so einfach und bedeutet viel Arbeit. In erster Linie werten wir dafür die Statistiken aus. Dabei überprüfen wir Werte und stellen sie in Relation zueinander. Bei einer normal verlaufenden Kampagne ist die Unique Klickrate (Erstklicks) beispielsweise nie geringer als die allgemeine Klickrate (Mehrfachklicks). Auch kommt es so gut wie nie vor, dass jeder User den Link öffnet. Und noch unwahrscheinlicher ist es, dass zehn E-Mail-Adressen 4.000 Klicks auslösen. Wer solche Daten in seiner Statistik findet, weiß, dass er einem betrügerischen Adresshändler aufgesessen ist. Und statt wertvoller Leads ein Script gekauft hat.

Es ist also unerlässlich, dass wir mittels guter und zum Teil sogar kostenloser Tools die Klickstatistiken immer im Auge behalten. Dafür ist es ratsam jeden Adresshändler als eigene Liste zuführen und die einzelnen Klickzahlen zu vergleichen. Gibt es stark abweichende Diskrepanzen unter den Werten einzelner Listen und haben die Statistiken wie oben beschrieben, unglaubwürdige Werte in sich, heißt es die Notbremse zu ziehen. Und zwar schleunigst. Auch ein Vergleich von Klicks versus Leads oder Sales ist ein guter Indikator für einen möglichen Klickbetrug.


Fazit

Klickbetrug ist selbst bei großen Agenturen anzutreffen. Hinterfragen Sie Werte und vergleichen Sie Statistiken Ihrer verschiedenen Adresshändler miteinander, damit Sie qualitative Adressen von faulen Eiern unterscheiden können. Ist Ihre Kampagne überraschend gut gelaufen? Striktes Controlling macht Arbeit. Ohne Controlling kann der Return on Investment jedoch untergeschoben sein.