print logo

Digital Marketer Report 2016

Marketingverantwortliche betrachten Wissen über den Kunden als größte Herausforderung und vorrangigstes Aufgabenfeld.
©
 

Experian Marketing Services, Spezialist für datenbasiertes Cross-Channel-Marketing und einer der führenden Anbieter cloudbasierter Marketingtechnologie, veröffentlicht heute den Digital Marketer Report 2016. Die achte Ausgabe der jährlich durchgeführten internationalen Umfrage beleuchtet Herausforderungen, vorrangigste Aufgaben und weitere zentrale Themen, mit denen sich Marketingverantwortliche weltweit befassen.

Dieses Jahr entspricht der von den Marketingverantwortlichen identifizierte Bereich mit dem größten Handlungsbedarf zugleich dem von ihnen als vorrangigste Aufgabe ge­nannten Aktionsfeld: So geben 38 Prozent der weltweit Befragten an, dass die Kenntnis der Bedürfnisse, Wünsche und Einstellungen der Kunden die größte Heraus­forderung in 2016 ist (EMEA-Region: 14 Prozent). Für 52 Prozent zählt die Ver­besserung des Wissens über den Kunden zu den drei wichtigsten To Dos (EMEA-Region: 15 Prozent).

Weitere zentrale Herausforderungen sind die Steigerung der eigenen Sichtbarkeit gegenüber Wettbewerbern (Befragte weltweit: 13 Prozent; Befragte EMEA-Region: 19 Prozent) sowie neuen Marketingtrends voraus zu sein (Befragte weltweit: 11 Prozent; Befragte EMEA-Region: 17 Prozent). Technologieintegration (Befragte weltweit: 15 Prozent) und das Sammeln, Vernetzen und Managen von Daten (Befragte weltweit: 11 Prozent) zählen zu den weiteren Schlüsselaufgaben.

„Das Marketing der Zukunft wird vom Versprechen eines jederzeit erstklassigen Kundenerlebnisses bestimmt. Dieser Umstand stellt für Unternehmen eine echte Herausforderung dar, da die Intoleranz der Kunden gegenüber dürftigen Marken­inter­aktionen erheblichen Druck auf Unternehmen ausübt, datenbasierte Strategie­konzep­te einzusetzen“, sagt Stephane Baranzelli, Managing Director EMEA bei Experian Marketing Services. „Die Markenverantwortlichen von heute haben die Be­deutung des Wissens über den Kunden erkannt, aber der Wissenserwerb ist unver­ändert schwierig. Wie unsere Umfrage zeigt, ist dies eine der größten Herausforde­rungen für alle Marketingverantwortlichen weltweit – ungeachtet der Unternehmens­größe oder Branche.“

Und was beschäftigt die EMEA-Region?
Speziell für die EMEA-Region liefert der Digital Marketer Report 2016 weitere interessante Ergebnisse, die in Teilen von den internationalen Ergebnissen leicht abweichen:
- 85 Prozent der dort befragten Marketingverantwortlichen geben an, in 2016 Cross-Channel-Marketing-Kampagnen zu realisieren
- 93 Prozent sagen, dass ihre (Kunden-)Kommunikation bereits personalisiert erfolgt
- 86 Prozent sind der Überzeugung, dass Marketingteams für das integrierte Kundenerlebnis über alle Kanäle verantwortlich sind oder in naher Zukunft sein werden
- Nur 23 Prozent bestätigen, dass ihr Marketingteam vollintegriert ist

Oberste Priorität für die Befragten in der EMEA-Region hat dabei die „Integration von Technologie zur Automatisierung, Harmonisierung und Durchführung von Cross-Channel-Interaktionen mit den Kunden“ (18 Prozent). Auf Platz 2 steht die Verbesserung des Wissens über die Kunden (15 Prozent), und Platz 3 der wichtigsten To Dos belegt die bessere Vernetzung von Organisationsabteilungen um mehr Kundenzentrierung zu erzielen (14 Prozent).

Anders als weltweit zählt für die EMEA-Marketingverantwortlichen das Sammeln, Vernetzen und Managen von Daten zu den drei wichtigsten Handlungsfeldern in 2016 (43,3 Prozent der Befragten). Die größten Herausforderungen auf dem Weg zum Single Customer View sehen die Befragten dabei in punkto Technologie zur Integration von Datenpunkten von Kunden in Echtzeit (17 Prozent), beim Zugang zu Daten über die gesamte Unternehmensorganisation hinweg (15 Prozent) und im Hinblick auf die Aktualität der Daten (15 Prozent).

Gregor Wolf, Geschäftsführer Experian Marketing Services Deutschland GmbH erklärt: „Von zentraler Bedeutung für das Funktionieren eines erfolgreichen single-customer-view-basierten Marketingansatzes sind hochwertige Daten und leistungsstarke Technologien für eine integrierte Datennutzung im inhaltlich-kreativen wie medialen Bereich über den gesamten Kampagnenprozess und alle beteiligten Systeme hinweg. Erst diese Kombination ermöglicht das von den Konsumenten geforderte hochwertige Kundenerlebnis und eine neue Dimension der intelligenten Kundenkommunikation.“

Der vollständige Digital Marketer Report 2016 steht hier zum Download bereit.