print logo
Das Herzstück im E-Mail-Marketing: Der Verteiler. So schaffen Sie es, einen guten Verteiler aufzubauen und diesen auch möglichst lang zu erhalten.
06.10.21 | Interessanter Artikel bei Agnitas
Einen E-Mail-Verteiler aufbauen © AGNITAS AG
 

Sicher haben Sie bereits einige E-Mail-Adressen in Ihrem Verteiler. Doch um möglichst vielen Menschen die Vorzüge Ihrer Produkte und Dienstleistungen näher zu bringen, sollte dieser noch ordentlich wachsen. Wie kann das gelingen?


Ein guter E-Mail-Verteiler gehört prinzipiell zur Grundausstattung jedes professionellen Marketings. Denn nach wie vor, erreichen Sie den Großteil an Kunden und Interessenten am besten per E-Mail. Ist ein E-Mail-System zudem einmal implementiert, lässt sich der Kanal relativ schnell und unkompliziert bedienen.


Ein weiterer Vorteil ist, dass bei professionellen Programmen mit Mailinglisten und Zielgruppen gearbeitet werden kann und somit beliebige Selektionen möglich sind. Natürlich gibt es von der Personalisierung über die Kampagnenerstellung bis hin zur Automation noch viele weitere Vorteile. Um diese wirklich nutzen zu können, ist aber erst einmal ein möglichst gut gefüllter E-Mail-Verteiler notwendig. Wir beschäftigen uns in diesem Blogbeitrag damit, wie Sie Ihre Mailingliste erfolgreich füllen.


Bestehende Kontakte nutzen


Es geht nicht immer darum, neue Kontakte zu knüpfen. Es gilt auch, bestehende Potenziale zu nutzen. Im besten Fall haben Sie bereits Kundendaten gesammelt, z.B. im CRM-System. Wenn nicht, wird es höchste Zeit, diese zu nutzen. Aber auch Business Partner könnten Sie mit in Ihren Verteiler aufnehmen, oftmals entstehen interessante Gegengeschäfte auf diese Weise. Auch wenn diese Kontakte nicht immer ganz Ihrer Zielgruppe entsprechen, ist es gut, sich gelegentlich ins Gedächtnis zu rufen. Nutzen Sie auch Ihr Umfeld. Je nach Produkt oder Dienstleistung können auch Mitarbeiter, Freunde und Familie mit in den Verteiler aufgenommen werden oder sonstige Unterstützer.


Allerdings müssen Sie unbedingt beachten, dass Sie nicht einfach frei Menschen hinzufügen können. Sie brauchen immer deren Einverständnis oder eine rechtliche Basis dafür!


Sollten Sie Personen ohne deren Einverständnis kontaktieren, kann das dazu führen, dass diese Sie als Spam markieren. Das kann sich wiederum negativ auf Ihre Reputation auswirken und den Wert des Verteilers mindern sowie die Zustellquote negativ beeinflussen. Im schlechtesten Fall kann es auch zu einem Schreiben vom Anwalt kommen, der auf Unterlassung klagt.