print logo

Diese Texte punkten bei Suchmaschinen

SEO: Mit diesen 5 Tipps gelingen überzeugende Texte, durch die Suchmaschinen auf Ihre Website aufmerksam werden.
Lena Corsten | 22.07.2019
© Unsplash / Scott Webb
 
Die Suchmaschinenoptimierung ist ein allgegenwärtiges Thema. Es gibt Mythen und Wahrheiten darüber, wie eine Website für Suchmaschinen optimiert werden kann. Fakt ist, dass Texte eine entscheidende Rolle für den SEO-Erfolg spielen. Die nachfolgenden Tipps unterstützen Sie bei dem Verfassen suchmaschinenrelevanter Texte. Einige werden Sie sicher überraschen:

1. Schreiben Sie keine SEO-Texte


Es mag widersprüchlich klingen, doch wenn Sie SEO-wirksame Texte verfassen möchten, sollten Sie auf keinen Fall für die Suchmaschinen schreiben. Es gilt: Content is king. Achten Sie unbedingt darauf, Ihre Texte so auszurichten, dass sie den Leser ansprechen und ihm einen Mehrwert bieten. Das wird bei all der Suchmaschinenoptimierung leider oft vergessen und es werden sogenannte SEO-Texte geschrieben, die die Leser eher abschrecken. Und die möchten Sie primär erreichen! Auch Suchmaschinen springen auf gute Inhalte an, denn deren Ziel sind ebenfalls zufriedene User. Und die gibt es nur mit inhaltlich überzeugenden Texten.

2. Der richtige Umgang mit Keywords


Selbstverständlich sollten Sie entsprechende Keywords in Ihre Texte einbauen. In der Regel geschieht dies schon ganz automatisch – wie wollen Sie einen Text über Pflastersteine schreiben, ohne den Begriff je zu erwähnen? Der Fokus sollte dabei auf einem zentralen Keyword liegen, um das sich der Text dreht. Verwenden Sie dieses in Überschriften und wichtigen Texten. Dabei können Sie gerne Synonyme verwenden. Achten Sie jedoch darauf, Ihre Texte nicht mit Keywords zu überladen. Denn dass dabei nicht die besten Inhalte rauskommen, erklärt sich von selbst. Mit kostenlosen Tools im Web können Sie außerdem überprüfen, welche Keywords eine besonders hohe Suchanzahl haben und wie der Wettbewerb steht.

3. Verständliche Texte schreiben


Schreiben Sie Ihre Texte simpel und leicht verständlich. Das heißt: Kurze Sätze, wenige Füllwörter und wenig Passiv. Verschachteln Sie die Inhalte so wenig wie möglich. Wie gut lesbar Ihre Texte sind, kann mit dem „Flesch-Wert“ gemessen werden. Hierzu gibt es zahlreiche Tools im Web, mit denen Sie Ihre Texte testen können. Merke: Je verständlicher und einfacher die Texte, umso besser wirkt das auf User und Suchmaschinen.

4. Struktur einbringen


Legen Sie viel Wert auf den Aufbau Ihres Textes. Gut strukturierte Texte vereinfachen sowohl den Lesern als auch den Suchmaschinen das Verstehen der Inhalte. Setzen Sie hierfür passende Zwischenüberschriften ein und gliedern Sie Ihre Texte sinnvoll nach deren Themen. Neben den Zwischenüberschriften können Sie mittels Absätzen zusätzliche optische Ordnung in die einzelnen Abschnitte bringen. Wichtig ist hierbei, dass die Unterteilungen Sinn ergeben und nicht wahllos erfolgen. Das würde den Leser unnötig verwirren. Eine thematisch sinnvolle Gliederung ist das A und O für verständliche Texte (siehe Punkt 3).

5. Individuelle Texte schreiben


Es ist nicht ratsam, Texte von Websites mit gutem Ranking abzukupfern. Denn: Google “bestraft” sogenannten Duplicate Content und entscheidet eigenständig, welche Website im Falle gleicher Texte bevorzugt wird. In der Regel ist das natürlich die Website, die zuerst mit den entsprechenden Inhalten online war. Der Austausch weniger Worte ist nicht ausreichend, um diese „Bestrafung“ zu umgehen. Außerdem: Würden Sie wollen, dass Ihre Texte kopiert werden? Inspiration bei Mitbewerbern holen ist durchaus legitim, die letztendlichen Texte sollten jedoch einzigartig und von Ihnen selbst verfasst sein. Das belohnen auch die Suchmaschinen.

Fazit


Also dann: Ran an die Tastatur und fleißig tippen! Beachten Sie einfach die genannten Tipps und verfolgen Sie regelmäßig Ranking-Veränderungen Ihrer Website. So können Sie gegebenenfalls die Texte weiter optimieren und stetig Ihren SEO-Erfolg verbessern. Da sich das Web und aktuelle Trends täglich verändern, sollten Sie niemals still stehen und Ihre Texte immer wieder an aktuelle Gegebenheiten anpassen. Und das Wichtigste: Schreiben Sie immer für den Menschen. Denn den müssen Sie in erster Linie überzeugen.