print logo

50 Dinge, die man im E-Mail-Marketing testen kann

Es gibt eine ganze Reihe an Tipps und Richtlinien zur Optimierung des E-Mail-Marketings. Die beste Optimierungsmaßnahme ist jedoch immer noch testen.
artegic AG | 26.11.2020
50 Dinge, die man im E-Mail-Marketing testen kann © Freepik
 

Es gibt eine ganze Reihe an Tipps und Richtlinien zur Optimierung von E-Mail Marketing, auch auf diesem Blog. Die beste Optimierungsmaßnahme besteht jedoch immer noch darin, einfach zu testen, was den bei den Nutzern am besten funktioniert. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Wir haben 50 Faktoren zusammengetragen, die man im E-Mail Marketing testen kann.

1. Versandzeitpunkt (Tag und Uhrzeit)

2. Versandfrequenz (Wie häufig wird versendet?)

3. Formulierung, Länge und Tonalität der Betreffzeile

4. In HTML gestaltet oder Textmail

5. Inhalt des Pre-Headers

6. Absendername/-adresse

7. Höhe der Header-Grafik

8. Bildpersonalisierung oder einheitliche Grafik im Header

9. Verschiedene Hintergrundfarben

10. Social Media Buttons am Anfang oder Ende der Mail

11. Gestaltung der Social Media Buttons (Form, Größe, offizielle Logos…)

12. Inhaltsverzeichnis als Navigation oder nicht

13. Lockere oder formale Ansprache (Du vs. Sie)

14. Persönliche Daten (z.B. Name, Firma, Position) nutzen oder generische Ansprache

15. Editorial zur Einleitung der E-Mail nutzen oder nicht

16. Länge des Editorials

17. Anzahl der Spalten im Body Text

18. Länge des Body Texts

19. Teile des Textes hervorheben oder durchgängige Formatierung

20. Selbst erstellter oder curated Content bzw. die richtige Mischung aus beidem

21. Content exklusiv für E-Mail Empfänger oder von Website

22. Bullet Points oder Fließtext

23. Auf einzelnes Produkt fokussieren oder Auswahl mehrerer Produkte

24. Reihenfolge der Produkte im Newsletter (z.B. Neuerscheinungen oben)

25. Produkte einzeln oder in Kategorien anordnen

26. Anzahl der Produkte

27. Produktnamen in der Mail umbenennen

28. Länge der Produktbeschreibungen

29. Tonalität der Produktbeschreibungen (werblich vs. Produkt Features vs. Benefits aufzeigen…)

30. Verschiedene (Produkt-)bilder

31. Unterschiedliche (Produkt-)bildgröße

32. Verschiedene Alt-Texte bei den Bildern

33. Testimonials einsetzen oder nicht bzw. verschiedene Testimonials

34. Animationen einsetzen

35. Videos einsetzen

36. Individuelle Inhalte für verschiedene Endgeräte (z.B. Links zu App Shops)

37. Sonderangebote oder Vollpreisangebote bzw. die richtige Mischung aus beidem

38. Zeitliche Begrenzung der/mancher Angebote (nur bis zum …)

39. Dauer der zeitlichen Begrenzung

40. Cross- und Upsells mit Bezug auf Kauf-Historie

41. Incentives (Rabatte vs. Gewinnspiele vs. Versandkostenfreiheit…)

42. Feste oder relative Rabatte (5€ oder 5%)

43. Gestaltung der Call-to-Action Elemente

44. SWYN einzelner Produkte/Artikel oder der ganzen E-Mail

45. Anzahl von Links in der E-Mail

46. Zusätzliche Banner(-anzeigen) integrieren

47. Landing Page Gestaltung

48. E-Mail Inhalt von Landing Page übernehmen oder unterschiedlich

49. Verschiedene Segmentierungen

50. Individualisierte oder einheitliche E-Mails bzw. unterschiedliche Grade der Individualisierung

Weitere Tipps zum erfolgreichen Testen

In unserer “Checkliste: 20 Tipps für erfolgreiches Testen im E-Mail-Marketing” zeigen wir Ihnen unter Anderem, welche Elemente Sie im E-Mail-Marketing testen können und welche verschiedenen Testverfahren es gibt.

Um die kostenlose Checkliste zum Download zu erhalten, klicken Sie bitte auf das Cover und füllen Sie das Formular aus.