print logo

Erfolgreiches Web Push Marketing: So geht's

Wie Web Push funktioniert und warum sich Web-Push-Benachrichtigungen besonders gut für Ihr Online-Marketing eignen. Drei gelungene Beispiele.
Sendinblue | 07.09.2022
Erfolgreiches Web Push Marketing: So geht's © Sendinblue
 

Was sind Web-Push-Nachrichten?

Unter Web Push – manchmal auch Browser Push oder Web Push Notifications genannt – versteht man eine kurze Benachrichtigung, die sich als Pop-up auf dem Display oder Monitor öffnet. Diese kann in allen wichtigen Browsern, darunter Chrome, Firefox, Opera und Safari, angezeigt werden. Abonnent:innen können Web Push Notifications auch dann erhalten, wenn Sie sich nicht auf Ihrer Website befinden, sondern nur den Browser geöffnet haben.

Ein entscheidender Vorteil von Web Push Notifications ist, dass Sie damit Personen ansprechen können, die weder ihre E-Mail-Adresse noch andere Kontaktdaten mit Ihnen geteilt haben. Sobald jemand auf Ihre Website kommt und dem Erhalt von Web-Push-Mitteilungen zustimmt, können Sie ihm oder ihr Marketing-Botschaften senden. So können Sie schnell und unkompliziert Leads generieren und holen potentielle Kund:innen direkt am Anfang Ihrer Kundenreise ab.

So funktioniert Web Push

Aus Nutzersicht sind Web-Push-Mitteilungen ganz simpel: Beim Besuch einer Website erscheint meist ein Pop-up, in dem Nutzer:innen gefragt werden, ob Sie Push-Benachrichtigungen von dieser Seite erhalten möchten. Klicken sie auf “ja”, sind diese Nutzer:innen nun Abonnent:innen. Sollte es kein Pop-up geben, können sich Nutzer:innen auch per Klick auf das Schloss-Symbol in ihrer Browser-Zeile für Web Push anmelden. 

Hinweis: Nutzer:innen können Push-Nachrichten in ihren individuellen Browser-Einstellungen blockieren.

Wenn Sie sich für den Versand von Web-Push-Nachrichten interessieren, haben Sie drei Möglichkeiten:

1. Push-Nachrichten-Tool

Der einfachste Weg, Web-Push-Nachrichten zu verschicken, ist der Versand über ein professionelles Tool. Davon gibt es mittlerweile jede Menge – und viele davon sind völlig kostenlos! In unserem Vergleich haben wir 7 der besten Push-Nachrichten-Tools unter die Lupe genommen.

2. Push-Nachrichten-Plugin für Ihr CMS

Die meisten Anbieter von Web Push Services bieten auch Plugins an, mit denen Sie das Tool mit Ihrem CMS – beispielsweise WordPress – verknüpfen können. 

3. Push API 

Sie können auch Ihre eigene Integration konfigurieren, und zwar mittels Javascript APIs, die unter anderem von Mozilla Firefox, Google Chrome und Microsoft Edge zur Verfügung gestellt werden. Dafür benötigen Sie jedoch eine eigene App sowie ein eigenes Entwicklerteam. 


Drei Beispiele für gelungene Web Push Notifications

Web-Push-Nachrichten sind zwar kurz und bündig, können aber sehr wirkungsvoll sein. Wir haben Ihnen 3 Beispiele für gelungene Web Push Notifications zusammengestellt, die Sie direkt nachmachen können.

 

1. Personalisierte Angebote

Web Push eignet sich hervorragend dafür, Ihren Abonnent:innen personalisierte Angebote zu schicken. Dazu verfolgen Sie am besten die Aktivitäten Ihrer Kund:innen – vergangene Käufe, besuchte Seiten und Produkte auf dem Merkzettel – und erstellen darauf basierend passende Produktvorschläge. Das kann Ihrem Umsatz einen kräftigen Boost verpassen.

2. Neue Produkte

Sie haben tolle neue Produkte in Ihr Sortiment aufgenommen, oder bietet eine neue Dienstleistung an? Dann informieren Sie Ihre Abonnent:innen doch via Web Push darüber! Betten Sie am besten noch einen Link zum entsprechenden Produkt ein, damit Ihre Kund:innen mit nur einem Klick auf die Produktseite gelangen.

3. Hilfreicher Content

Nicht alle Web-Push-Nachrichten müssen direkt darauf abzielen, den Umsatz zu erhöhen. Stattdessen können Sie auch gut zur Förderung von Kundenbeziehungen genutzt werden. Wenn Sie zum Beispiel hilfreiche Blog-Artikel oder Whitepaper haben, können Sie diese in einer Push-Nachricht verlinken. 

Noch mehr Beispiele und Tipps rund um den Versand von Web-Push-Nachrichten finden Sie in unserem Blog.