print logo
Im Posteingang zählt der erste Eindruck. Die Ergebnisse des Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmarks 2020 bestätigen die Relevanz von mobiler Optimierung.
26.05.20 | Interessanter Artikel bei Inxmail
Mobile Optimierung ist Pflicht © Pexels / Giftpundits.com
 

Die Ergebnisse des Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmarks 2020 bestätigen, wie wichtig die mobile Optimierung von Newsletter und Mailings ist: Mehr als die Hälfte der analysierten E-Mails (51,7 Prozent) wurden in einem mobilen Client geöffnet. Insbesondere die B2C-Zielgruppe präferierte dabei das Smartphone zum Öffnen und Lesen ihrer E-Mails (55,7 Prozent). Im B2B-Bereich war der Desktop mit 46,3 Prozent zwar immer noch der vorherrschende E-Mail-Client, jedoch griffen auch hier rund 32,2 Prozent auf das Smartphone zurück.



Die beliebtesten Clients

Sowohl bei B2B-als auch bei B2C-Empfängern erfreute sich Microsoft Outlook großer Beliebtheit unter den Desktop-Clients. Bei der Zielgruppe B2B machte er 32,6 Prozent aller Öffnungen aus. Mobil wurden die meisten E-Mails auf Endgeräten von Apple geöffnet (B2B: 23,4 Prozent, B2C: 37,9 Prozent). Im Vergleich zu anderen Clients werden Bilder hier jedoch automatisch geladen und Öffnungen daher ohne Aktion gezählt. Bei den Web-Clients hatte Mozilla Firefox die Nase vorn: 8,6 Prozent der B2B-Empfänger nutzen den Web-Client zum Lesen der Mailings. Bei der Zielgruppe B2C waren es sogar 14,8 Prozent. Google Chrome und Apple Safari lagen deutlich dahinter.