print logo
Wie Sie Warenkorbabbrecher:innen dank Marketing Automation zurück in Ihren Onlineshop locken und verpasste Umsätze im Nullkommanix zurückgewinnen.
31.03.21 | Interessanter Artikel bei Sendinblue
Warenkorbabbrecher zurückholen - So geht's © Freepik
 

Voller Warenkorb, aber es kommt nicht zum finalen Klick auf den „Kaufen“-Button? Autsch. Warenkorbabbrüche sind leider keine Seltenheit im E-Commerce und können für Onlineshop-Betreiber:innen ganz schön frustrierend sein. Aber die gute Nachricht: Sie können etwas dagegen tun!


Erfahren Sie in diesem umfassenden Leitfaden, wie Sie Warenkorbabbrecher:innen dank Marketing Automation zurück in Ihren Onlineshop locken und verpasste Umsätze im Nullkommanix zurückgewinnen. 


Was genau ist eine Warenkorbabbrecher-Mail?


Warenkorbabbrecher:innen sind Onlineshopper:innen, die fleißig Artikel in ihren Warenkorb legen, aber nicht auf den finalen “Kaufen”-Button klicken. Rund 70% der Onlineshoper:innen verlassen ihren Warenkorb vor dem Kaufabschluss. Für Online-Händler natürlich maximal ärgerlich. 


Diese hohe Abbruchrate kann ganz unterschiedliche Gründe haben:


- unvorhergesehene versteckte Kosten (z.B. Versandkosten)


- technische Probleme (z.B. Gutschein funktioniert nicht, Probleme beim Login) 


- ein komplexer Checkout-Prozess oder die Anforderung, ein Kundenkonto zu erstellen


- fehlende oder negative Produktbewertungen


- persönliche Motive (z.B. Zeitmangel, Ablenkung)


Doch es wird auch immer Kund:innen geben, die sich trotz aller Kostentransparenz und schnellstem Kaufprozess dazu entscheiden, ihren vollen Warenkorb zu verlassen. 


Aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Mithilfe von Nachfass-Mails können Sie im Handumdrehen Warenkörbe wiederherstellen und Umsatzverluste vermeiden.