print logo
Mit personalisierten E-Mail-Marketingaktionen mehr Relevanz schaffen. Ein gelungenes Praxisbeispiel von immowelt.
07.04.21 | Interessanter Artikel bei Kameleoon
Durch Personalisierung mehr Relevanz schaffen © Freepik
 

Personalisierung ist der Schlüssel für eine nachhaltige Beziehung zwischen Unternehmen und Benutzern und geht weit über die persönliche Ansprache mit Namen hinaus. Die wichtigste Grundlage dafür sind gut segmentierte Daten.


Je mehr die Markenkommunikation individuell auf den Benutzer abgestimmt wird, desto relevanter werden die jeweiligen Marketingaktionen für ihn. Hier werden also neben demografischen Daten beispielsweise auch Informationen zu angesehenen Produkten geprüft. Deshalb sind Signale, die darauf hinweisen, an welcher Stelle eines Kaufprozesses sich der Benutzer befindet, für das weitere Vorgehen sehr interessant. Allerdings sind einmal gewonnene Daten kurze Zeit später möglicherweise schon wieder überholt und oft nicht in allen Systemen verfügbar, die sie für eine 360°-Sicht auf den Benutzer benötigen. Hier kommen Integration und automatisierte Benutzersegmentierung ins Spiel.


Im Fall von immowelt sollte eine Verbindung zum E-Mail-Marketing-Programm Acoustic eingerichtet werden, um die Bildung von Nutzersegmenten zum personalisierten Versand von Mailings zu ermöglichen. Kameleoon überzeugte dabei zum einen durch die eigens entwickelte Schnittstelle zu Acoustic und zum anderen durch die besonders präzise Segmentbildung in Kameleoons Segment Builder.


1. Die Herausforderung: Nutzerdaten zwischen verschiedenen Systemen miteinander verbinden


Wie viele andere Unternehmen stand auch immowelt vor der Herausforderung, Nutzerdaten eines Systems in ein anderes zu integrieren. In diesem konkreten Fall ging es darum, eine Verbindung zu dem E-Mail-Marketing-Programm Acoustic herzustellen, sodass Benachrichtigungen ausgelöst werden, wenn Nutzer bestimmter Zielgruppen in vordefinierte Segmente übergehen. Diese Segmentierung sollte dann wiederum für personalisierte Marketing-Kampagnen verwendet werden.


Stellen wir uns vor, man möchte einen Benutzer, der sich für ein bestimmtes Thema, beispielsweise Baufinanzierung interessiert und dementsprechend ein Formular ausgefüllt hat, konkret zu diesem Thema automatisiert kontaktieren. Diese vorangegangene Benutzerinteraktion ist dem E-Mail-Marketing-Programm Acoustic bisher allerdings nicht bekannt - es kann sie also nicht nutzen. Die Frage, die sich uns stellte, war also folgende: Wie kann man dafür sorgen, dass der Informationsaustausch zwischen diesen beiden Systemen gegeben ist, um im Anschluss eine Interaktion mit dem Benutzer einzuleiten, die auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist?