print logo

Betreffzeilen: Taktiken für mehr Response

In der Betreffzeile stehen Ihnen nur wenige Zeichen zur Verfügung, um den Empfänger zum Öffnen zu bewegen. Wie lässt sich das Potenzial ausschöpfen?
Nico Zorn | 26.06.2017

Vor wenigen Tagen war es mal wieder soweit: Eine E-Mail mit dem Betreff "Juni Newsletter 2017" erreichte meinen Posteingang. Derart nichtssagende Betreffzeilen in dieser oder in einer ähnlich langweiligen Form sind leider noch viel zu oft an der Tagesordnung – niedrige Öffnungsraten sind die logische Konsequenz.

Dabei gilt: Geöffnet wird, was relevant ist. Schließlich entscheiden wir innerhalb weniger Sekunden, welche E-Mails wir unmittelbar löschen und mit welchen Nachrichten wir uns intensiver befassen.

Dementsprechend sollten die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe beim Texten der Betreffzeile im Vordergrund stehen: Warum sollte der Empfänger die E-Mail – am besten jetzt gleich – öffnen? Wie kann er von dem Inhalt profitieren („What’s in it for me?“)? Was verpasst er, wenn er die E-Mail nicht öffnet?

Mit den folgenden Taktiken lässt sich die Öffnungsrate erfahrungsgemäß weiter erhöhen.


Verknappung als Responseverstärker

Verknappung ist eine beliebte Verkaufstaktik, um Handlungsdruck aufzubauen und den Rezipienten zu einem Kaufabschluss zu bewegen. Mit Blick auf die Betreffzeile können Sie die Taktik nutzen, um Empfänger zum unmittelbaren Öffnen der E-Mail zu verleiten.

Beispiele

- Nur noch 48 Stunden: Bis zu 12 % Rabatt sichern (Whitewall)

- Letzte Erinnerung! Der Code für 40% Rabatt gilt nur noch bis Mitternacht. (Gap)

- Nur noch heute: 60% sparen bei unseren Saison Must Haves (dress-for-less)

- Letzte Chance im Sale abzuräumen… (ASOS)

- Ihre eCoupons laufen diese Woche ab! Jetzt einlösen und Extra-Punkte sammeln! (PAYBACK Service)


Nutzen Sie die Macht der Geschichten

Geschichten können den Rezipienten emotional aktivieren und Neugierde wecken. In der Betreffzeile eignet sich Storytelling, um einen Spannungsbogen aufzubauen – beispielsweise mit einem Zitat oder einen Hinweis auf eine Geschichte ("Erfahrne Sie, wie...").

Beispiele:

- 18 Jahre Haft, weil er sagte, was er dachte (Amnesty International Deutschland)

- Syrien: “Wir können dort nicht länger leben” (Ärzte ohne Grenzen)

- Starbucks: Die Geschichte eines Erfolges (VNR.de Unternehmertipps von A bis Z)


Die Aufforderung zum Öffnen

Die Bedeutung von „starken“ Handlungsaufforderungen („Call-to-Actions“) gehört zum Basiswissen im Online-Marketing. In der Betreffzeile können Sie den Empfänger ganz einfach dazu auffordern, die E-Mail zu öffnen – eine eigentlich banale Taktik, die in der Praxis aber immer wieder „zündet“.

Beispiele

- Schnell öffnen und zwei Prämien sichern (Handelsblatt)
- Jetzt öffnen: Wir haben exklusive Rabatte für Sie, Nico Zorn (HRS)
- Jetzt öffnen: Hotels zum HALBEN Preis! (Expedia)
- Jetzt öffnen: der Herbst steht vor der Tür! (Tchibo)
- E–Mail öffnen – den Sommer rein lassen (Wenz)