print logo

E-Mails: Mit diesem Wort erhalten Sie häufiger Feedback

Ein kleines Wort in Ihrer E-Mail kann wahre Wunder bewirken, wenn es um Kundenfeedback geht.
Reinhard Janning | 05.04.2017
©
 

Betreffzeile, Inhalt, Call-to-Action und die richtigen Bilder: bei einer E-Mail gibt es zahlreiche Variablen, um die Klickrate zu erhöhen.

Vielen Dank für die Blumen


Einer aktuellen Studie von Boomerang zufolge, dem Anbieter einer Produktivitätssoftware, sind die E-Mails am erfolgreichsten, die keine typischen Abschiedsfloskeln verwenden. Zwar liegt die Antwortrate bei Formulierungen wie "mit freundlichen Grüßen" bei immerhin knapp über 50%, doch ein anderes Wort sorgt für bis zu 15% mehr Antworten: Danke.

"Danke im Voraus" hat in 65,7% zu einer Antwort geführt, während "Danke" in 63% und "Danke Dir/Ihnen" immerhin noch in 57,9% der Fälle Antworten generieren konnten. Auf E-Mails, die sich "Mit freundlichen Grüßen" verabschiedeten, wurde hingegen nur in 54,4-51,2% der Fälle geantwortet.
Boomerang zitiert außerdem eine kleinere Studie aus dem Jahr 2010, bei der Testpersonen sogar doppelt so häufig auf eine Anfrage reagierten, wenn sie ein "Dankeschön" enthielt.

Woran liegt es?

Boomerang geht zwar nicht genauer auf das "Warum" ein, doch wer sich ein wenig mit Formulierungen (etwa auch im Betreff oder im Call-to-Action" beschäftigt hat, der weiß: aktiv schlägt passiv. Ein "Danke" impliziert bereits, dass der Empfänger auf die Anfrage reagiert hat, insbesondere, wenn es als "Danke im Voraus" geschrieben wurde. Entsprechend hat der Empfänger unmittelbar das Gefühl, dass er antworten muss, damit das "Dankeschön" auch erfüllt werden kann. Mehr noch, das "Danke" impliziert gleichzeitig, dass der Call-to-Action bzw. die Aufforderung in der E-Mail eben keine Aufforderung, sondern eine Bitte ist. Der Empfänger wird damit in die Position gebracht, dass er entscheiden kann, ob er reagieren möchte oder nicht. Er tut dem Absender einen Gefallen.
Der Empfänger erhält also nicht nur Wertschätzung, dass er etwas getan hat, sondern er fühlt sich auch verantwortlich für das Wohl des Senders. Und Verantwortung zu haben und die Erwartungen positiv zu erfüllen, ist ein gutes Gefühl, dass das Verhältnis zwischen Sender und Empfänger stärken kann.

Probieren Sie den neuen E-Mail-Trick gleich aus. Wie Sie Ihre Kundenkommunikation außerdem automatisieren und dennoch persönlich gestalten können, erfahren Sie in unserem Whitepaper.

Hier geht's zum Whitepaper

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.