Marketing-Börse PLUS - Fachbeiträge zu Marketing und Digitalisierung
print logo

Wie Künstliche Intelligenz E-Mail-Marketing verändern wird

KI revolutioniert E-Mail-Marketing: Acht Bereiche, die Sie kennen müssen! Wie KI Texte, Bilder und Tests transformiert.
Michael Kornfeld | 22.02.2024
© freepik / sitthiphong
 

Über das KI-Tool ChatGPT für die Erstellung von Texten wurde zuletzt in vielen Medien berichtet. Und die Ergebnisse sind teilweise ja wirklich beeindruckend. Dabei wird KI in den kommenden Jahren gerade bei E-Mail-Marketing in mehreren unterschiedlichen Bereichen eine große Rolle spielen. Vermutlich in mehr Bereichen, als viele denken.

 

Ich sehe da derzeit sogar (mindestens) acht Bereiche, in denen KI die Arbeit von uns E-Mail-Marketer erleichtern (oder zumindest verändern) wird. Hier eine kompakte Einschätzung.

 

1. Texte schreiben, zusammenfassen, verbessern

Dieser Bereich ist wohl der am meisten naheliegende. KI wird hier vermutlich seltener die Aufgabe bekommen, völlig neue Artikel zu schreiben, sondern in der Praxis wird es mehr darum gehen, einen bestehenden Artikel für einen Newsletter zusammenzufassen oder einen Teaser-Text daraus zu machen. Auch die Rechtschreib- und Grammatik-Prüfung wird auf Basis von KI deutlich besser werden. Das wird uns allen also viel Zeit sparen.

 

2. Bilder-Suche und Bild-Bearbeitung

Die lästige Suche nach geeigneten Bildern wird in Zukunft die KI übernehmen. Das betrifft die gezielte Suche in Bilder-Datenbanken, aber auch die automatische Erstellung mit Tools wie Stable Diffusion oder Midjourney. Dazu gehört auch die automatisierte Bearbeitung der Bilder, zum Beispiel das Anpassen der Farben oder das Freistellen von einzelnen Objekten (wie das mit removebg schon jetzt erstaunlich gut funktioniert).

 

3. Inputs für A/B Tests

Die KI wird auf Basis der Texte selber Vorschläge für sinnvolle Test-Alternativen erstellen. Zum Beispiel unterschiedliche Varianten einer Betreffzeile oder mehrere Text-Alternativen für einen wichtigen Artikel. Neben der Zeitersparnis ist hier vermutlich der größte Vorteil, dass man Alternativen testen kann, auf die man selber kaum gekommen wäre.

 

4. Datenverwaltung und -Anreicherung

Eines der leidigsten Probleme von Marketing allgemein sind dezentrale Datenbanken und Daten-Silos, die automatisch zu Inkonsistenzen und unvollständigem Datenmaterial führen. KI wird helfen, solche Silos aufzubrechen, Doubletten zusammenzuführen und unvollständige Daten selbständig zu ergänzen.

 

5. Personalisierung und Segmentierung

Die Individualisierung der Inhalte eines Mailings werden erstens automatisiert und zweitens viel treffsicherer werden. Denn die Basis dafür werden nicht starre Regeln, sondern selbstlernende Systeme sein, die intelligent die Präferenzen der Empfänger erkennen (und dabei auch Daten außerhalb des Newsletters berücksichtigen, z.B. die Lesedauer auf Landing Pages).

 

6. Zustell-Sicherheit und Spam-Filter

KI wird dafür sorgen, dass – endlich – viel besser zwischen erwünschen (Ham) und unerwünschten (Spam) Mails unterschieden werden kann. Dabei wird sich auch die Zustellrate der seriösen Versender nochmal verbessern.

 

7. Interpretation und Optimierung

Hand aufs Herz: Wie oft (und wie lange) schauen Sie sich die E-Mail-Marketing Kennzahlen an, über Öffnungs- und Klickraten hinaus? Das wird in Zukunft eine KI erledigen: Neben einer tiefgreifenden Analyse (auch von langfristigen Kennzahlen wie der Öffnungsreichweite) werden damit auch konkrete Verbesserungsvorschläge entwickelt bzw. wird das System von sich aus Optimierungen umsetzen.

 

8. Verbesserung der Marketing Automation

Wie wir in unserem Artikel Weshalb Marketing Automation nicht funktioniert beschrieben haben, scheitert Marketing Automation an vielen kleinen und großen Problemen. Dabei wird eine KI in Zukunft die Benutzer wesentlich unterstützen: Workflows müssen dann nicht mehr zeitaufwändig geplant, umgesetzt und kontrolliert werden, sondern die KI wird das selbständig machen. Vor allem die laufende Anpassung, wenn Abläufe vielleicht nicht perfekt laufen, wird automatisiert passieren.

 

Und wann kommt das alles?

Diese Frage ist sowohl einfach und schwer zu beantworten. Es wird mit Sicherheit eine laufende Entwicklung und kein „Big Bang“ sein. Es wird unseren Arbeitsalltag also nach-und-nach verändern.

 

Dabei wird es natürlich unendlich praktische Entwicklungen geben, aber auch Tools, die sich einer gewissen Zeit als unnötige Zeitfresser herausstellen.

 

Auch wenn nicht alles davon positiv und nicht alles lustig sein wird: Es wird ungemein spannend werden! :-)

Img of Michael Kornfeld
Michael Kornfeld

Michael Kornfeld ist Gründer der E-Mail Marketing Academy und mit einer über 25-jährigen Laufbahn ein leidenschaftlicher E-Mail-Marketing-Verfechter.

Kommentare

Torsten Schwarz

Und nicht immer nur ChatGPT fragen, sondern auch mal andere wie Claude, Mistral oder Perplexity ausprobieren.