print logo

„E-Mail-Marketing für Einsteiger“ – neuer Leitfaden veröffentlicht

Der Leitfaden des BVDW gibt einen systematischen Überblick über den Bereich E-Mail-Marketing.
„E-Mail-Marketing für Einsteiger“ – neuer Leitfaden veröffentlicht © freepik
 

Ob Standalone-E-Mails, Newsletter, Transaktionsmails, Trigger- oder Eventmails: E-Mail-Marketing ist vielfältig und weist einen hohen Return on Investment (ROI) auf. Schätzungen zufolge liegt dieser aktuell bei über 44 Euro pro investiertem Euro. Für mehr als 70 Prozent der Leser sind die Inhalte eines Newsletters für eine Kaufentscheidung relevant. Mehr als die Hälfte der Marketingverantwortlichen plant, die Budgets im E-Mail-Marketing zukünftig zu erhöhen. Die Möglichkeiten zur Individualisierung, Messung und Automatisierung gelten als Erfolgsfaktoren.

„E-Mail-Marketing bleibt der wichtigste Kanal für den Kundendialog. Die Fokusgruppe E-Mail im BVDW hat aus diesem Anlass einen Leitfaden für Einsteiger verfasst und dabei alle Bereiche durchleuchtet, strukturiert und zusammengefasst", erklärt André Görmer (Mapp Digital), Vorsitzender der Fokusgruppe E-Mail im BVDW.

Der Leitfaden schafft einen Überblick zur Bedeutung und Zukunft von E-Mails im heutigen digitalen Marketing-Mix und stellt die wichtigsten Kampagnen-Arten vor. Auch werden zentrale Kennzahlen und ihre Funktionen erläutert. Dazu zählen neben Zustell-, Öffnungs-, Klick- und Conversion Rate auch Kosten-Umsatz-Relation, ROI sowie Cost per Action – oft auch als Cost per Order oder Cost per Lead bezeichnet. Vorgestellt werden zudem die verschiedenen Möglichkeiten von Marketing Automation, damit die Zielgruppen, zur gewünschten Zeit, Frequenz mit dem passgenauen Content adressiert werden. Dabei und für entsprechende Individualisierungen können eine Vielzahl von Tools und Drittsystemen helfen, einige davon nutzen bereits künstliche Intelligenz.

Sebastian Pieper (Artegic), stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe E-Mail im BVDW, betont: „E-Mail-Marketing ist und bleibt beliebt, sowohl bei jungen Marketing-Fachkräften als auch bei alteingesessenen Marketern, die sich in anderen Disziplinen weiterentwickeln wollen. Diesen E-Mail-Marketing-Einsteigern gibt der BVDW mit dem vorliegenden Leitfaden einen Überblick über die wichtigsten Aufgaben im E-Mail-Marketing."

Dazu zählt neben Individualisierung, Messung und Automatisierung auch das Thema Adressgewinnung, zu dem der Leitfaden ein separates Kapitel enthält. Darüber hinaus wird das Datenschutz- und Wettbewerbsrecht thematisiert.

Romain Vallé (United Internet Media), stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe E-Mail im BVDW, empfiehlt: „Jedes Unternehmen sollte E-Mail-Marketing als festen Bestandteil im Media-Mix verankern. Neben dem hohen Return on Investment und der großen Marktakzeptanz zeichnet sich E-Mail-Marketing durch Vorteile wie Personalisierung und Messbarkeit aus, die in dieser Kombination einzigartig sind.“

Die Zukunftspotenziale für E-Mail-Marketing hängen auch mit der Bedeutung von E-Mail-Adressen zusammen. Sie sind nicht nur das persönliche digitale Postfach, sondern meist sogar Voraussetzung für digitale Kommunikation und Transaktionen aller Art. Nur mit einer E-Mail-Adresse ist es möglich, sich in sozialen Netzwerken, auf Shopping-Portalen und bei Streaming-Anbietern zu registrieren. Die E-Mail ist ein Kanal, den aktuell 72 Prozent der Marketer in ihrem Unternehmen für gezieltes Marketing nutzen. E-Mail-Marketing liegt damit vor Social Media (66 Prozent) und Online-Advertising (59 Prozent).

Download
BVDW-Leitfaden „E-Mail-Marketing für Einsteiger“

Kommentare