print logo
Die goldene Regel im E-Mail-Marketing: Das Auge liest immer mit. Deshalb gilt: Nicht nur der Newsletter-Inhalt ist wichtig, sondern auch das Design.
24.02.21 | Interessanter Artikel bei Sendinblue
8 Tipps für das perfekte Newsletter-Design © Pixabay / rawpixel
 

Ein hübsches Newsletter Design und Layout laden zum Weiterscrollen ein, machen neugierig auf mehr und animieren schließlich zum Kaufen, zum Download, zur Registrierung oder was auch immer Sie sich von Ihren Abonnent:innen wünschen. Erfahren Sie in diesem Artikel, mit welchen 8 Tipps und Tricks Sie Newsletter gestalten, die garantiert gut ankommen.


Mit diesen Tipps zum perfekten Newsletter


Regel Nummer eins: Behalten Sie bei allem, was Sie tun, stets Ihr Kampagnenziel und Ihre Zielgruppe im Hinterkopf. Denn das Design kann je nach Ziel und Zielgruppe stark variieren.


Ein guter Newsletter sollte Empfänger:innen immer zu einer bestimmten Aktion bewegen. Meistens stehen dabei Conversions im Mittelpunkt, also Online-Shop-Käufe, Buchungen oder Registrierungen.


Das gesamte Newsletter Design und Layout sollten dementsprechend auf die Aktion, die Leser:innen vollziehen sollen, ausgerichtet sein. Das wird auch als Conversion Centered Design bezeichnet. Dazu gehört, dass die einzelnen Elemente des Newsletters so gestaltet sind, dass zur Conversion führende Call to Actions leicht zu finden sind.


Tipp 1: Call to Action Buttons


Das wohl klassischste Ziel im E-Mail Marketing ist die Conversion. Hierfür ist eine klare Handlungsaufforderung mithilfe eines Call to Action (CTA) Buttons absolut essentiell.


Heben Sie CTAs deshalb als solche hervor, indem Sie sie farblich markieren oder eine außergewöhnliche Form verleihen. Kontrastfarben erregen besonders viel Aufmerksamkeit. Nutzen Sie hier zum Beispiel Komplementärkontraste (rot-blau, grün-gelb) oder Signalfarben.


Zur Inspiration hier ein paar Beispiele für gute CTAs:


- Jetzt Angebot sichern


- Jetzt kostenlos starten


- 30 Tage kostenlos testen


- Jetzt E-Book herunterladen


- Jetzt kaufen


- Mehr erfahren


Achten Sie unbedingt darauf, dass die Handlungsaufforderung im direkten Zusammenhang mit Ihren Verkaufsargumenten (USPs) steht. Ein CTA zum E-Book Download macht wenig Sinn, wenn dieses “Zum Winter-Sale” lautet.


Bringen Sie bereits im CTA Button den Mehrwert unter. Also bei einem Whitepaper Download könnte dieser lauten: “Jetzt lesen und aufschlauen”.


Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! Je ausgefallener und einfallsreicher Ihr CTA ist, umso höher sind die Chancen auf erfolgreiche Conversions.


Tipp 2: Ein guter Anfang setzt den Ton


Stellen Sie sich Ihren Bildschirm in verschiedene Bereiche geteilt vor. Der Above-the-Fold-Bereich ist der Bereich, den Sie ohne zu scrollen sehen können. Hier finden sich die wichtigsten Informationen, also quasi das Herzstück Ihres E-Mail Designs. 


Ein guter Newsletter-Aufbau mit einladendem Header-Bild, eine knackige Headline und eine ansprechende Farbgestaltung erregen die Aufmerksamkeit und laden zum Weiterscrollen ein. Der Above-the-Fold-Bereich ist außerdem das Zuhause Ihres Call-to-Actions, also dem Button, der per Klick zu einer Aktion aufrufen soll. 


Lesen Sie unbedingt weiter, um mehr hilfreiche Tipps zu erfahren.