Marketing-Börse PLUS - Fachbeiträge zu Marketing und Digitalisierung
print logo

Apple plant KI bei E-Mails einzusetzen

Neue KI-Funktionen in Apple Mail: Smart Replies, bessere Suche und Thread-Zusammenfassungen.
13.06.24 | Interessanter Artikel bei Heise
© Freepik / rawpixel.com
 

- Neue KI-Funktionen in Apple Mai
- Smart Replies, bessere Suche und Thread-Zusammenfassungen
- Project BlackPearl: Apple Mail erhält KI-gestützte Funktionen für iPhone, iPad und Mac


Apple plant generative KI für sein Mail-Programm, wie aktuelle Leaks vor der WWDC-Keynote verraten. Ab iOS 18 und möglicherweise auch in macOS 15 wird Apple Mail Smart Replies und eine stark verbesserte Suchfunktion erhalten. Diese neuen Funktionen basieren auf einem großen Sprachmodell (Large Language Model, LLM) und ermöglichen es, neben Mails auch passende Kontakte, Orte und Dokumente zu finden. Dank des "fuzzy" Ansatzes der KI, der thematische Zusammenhänge erkennt, wird die Suche wesentlich präziser und intuitiver, berichtet Heise.


Ein zentrales Element der neuen KI-Integration ist das "Project BlackPearl", das nicht nur generative Antworten auf E-Mails ermöglicht, sondern auch ganze E-Mail-Threads zusammenfasst. Dies erleichtert den Nutzern die Bearbeitung und Beantwortung von Nachrichten erheblich, da die KI aus dem Inhalt der Mails mögliche passende Antworten erschließt. Dies ist besonders nützlich für Kundendienstmitarbeiter und Assistenten, die schnell und effizient auf E-Mails reagieren müssen.


Apple plant zudem, diese KI-gestützten Funktionen auch auf iPadOS zu bringen. Es bleibt abzuwarten, ob die Apple Watch ebenfalls davon profitieren wird. Interessant ist, dass Apple trotz der Zusammenarbeit mit OpenAI bei Chatbots seine eigenen KI-Systeme entwickelt und möglichst viele Prozesse lokal auf den Geräten ausführen möchte. Dies könnte jedoch bedeuten, dass nur neuere iPhone-Modelle unterstützt werden.