print logo

Der beste Versandzeitpunkt für Newsletter

Eine Studie von mailworx zeigt die idealen Versandtermine für E-Mail-Kampagnen auf einer Basis von über 1 Milliarde untersuchten Mails.
Melanie Lindorfer | 02.05.2017
 

Gibt es einen idealen Zeitpunkt für den Versand von Newslettern? Über 1 Milliarde E-Mails wurden ausgewertet, um Antworten auf diese häufig gestellte Frage im E-Mail Marketing zu liefern.

Die Öffnungswahrscheinlichkeit von Newslettern sinkt bereits innerhalb der ersten Stunden nach dem Versand rapide ab. Genau deshalb ist die Wahl des richtigen Zeitpunktes für den Versand von Newslettern so entscheidend: Er beeinflusst maßgeblich Öffnungs- und auch Klickraten und somit den Erfolg Ihrer E-Mail Marketing Kampagnen.

Öffnungsverlauf nach dem Versand
Wie viel Zeit vergeht zwischen dem Versand und der tatsächlichen Öffnung durch den Empfänger? Betrachtet man die kumulierten Öffnungen im Zeitablauf nach dem Versand, so zeigt sich eine zunächst steil fallende Kurve, die spätestens nach einem Tag sehr flach wird. Beinahe die Hälfte aller Öffnungen geschieht innerhalb der ersten 4 Stunden nach dem Versand, nach einem Tag sind 80 % der Öffnungen erfolgt, die man für die E-Mail Kampagne erzielen wird. Je besser also der Zeitpunkt des Versandes gewählt ist, desto mehr Abonnenten erreicht man auch.

Der beste Wochentag für den Versand von Newslettern
Finden Newsletter, die unter der Woche versendet werden mehr Beachtung oder ist am Wochenende die Aufmerksamkeit höher? Die Versandzeitpunkt Studie macht hier vor allem den Unterschied zwischen dem B2B- und B2C-Segment deutlich. Während die besten Öffnungs- und Klickraten bei den Geschäftskunden am Mittwoch verzeichnet werden, sind Konsumenten am Samstag am aktivsten. Die meisten B2B-E-Mails werden am Dienstag versendet, während an Endkonsumenten vor allem am Samstag verschickt wird. Bei Businesskontakten ist der Samstag hingegen der Tag mit den niedrigsten durchschnittlichen Öffnungsraten, geklickt wird nur am Sonntag noch weniger. Bei Endverbrauchern werden die geringsten Öffnungs- und Klickraten am Dienstag verzeichnet.

Öffnungsraten und Klickverhalten im Tagesablauf
Auch die Tageszeit spielt beim Versand von Newslettern eine wesentliche Rolle. Die meisten E-Mails - 38,53 % - werden am Vormittag zwischen 6 und 12 Uhr verschickt. Die durchschnittliche Öffnungsrate ist allerdings am Nachmittag mit 29,1 % im Vergleich zu 22,1 % am Vormittag deutlich höher, auch wenn dann nur mehr 36,56 % der Newsletter versendet werden. Nach Feierabend sinkt die durchschnittliche Öffnungsrate von Newslettern auf 20,8 % ab, das E-Mail Volumen macht dann noch 21,32 % des Gesamtvolumens aus. Auch bei den Klickraten zeigt sich ein ähnliches Bild, hier werden die besten Durchschnittswerte ebenfalls am Nachmittag verzeichnet.

Der Großteil der Öffnungen von für die Studie betrachteten E-Mails wurde als Desktop Öffnung verzeichnet (Applikationen wie z.B. Outlook). In den frühen Morgenstunden jedoch, zwischen 6 und 7 Uhr, überholen die mobilen Öffnungen die Desktop Öffnungen. Spitzenwerte bei den Desktop Öffnungen werden um 11 Uhr, kurz vor der Mittagspause verzeichnet. Öffnungen über Web-Anwendungen bilden das Schlusslicht und bleiben im gesamten Tagesablauf hinter den Desktop- und mobilen Öffnungen zurück.

Die Rolle des Zielpublikums
Auch wenn die Resultate der Studie als Orientierungshilfe verwendet werden können, erlauben sie doch keine allgemeingültige Aussage. Verlassen Sie sich bei der Wahl des richtigen Versandzeitpunktes von Newslettern weniger auf ermittelte Durchschnittswerte, sondern denken Sie an Ihr Zielpublikum. Versuchen Sie sich in die Lage Ihrer Abonnenten zu versetzen. Wann haben sie die Möglichkeit online zu gehen, um Ihre E-Mails zu lesen? Gibt es in der Branche, die Sie ansprechen wollen, Peak-Zeiten aufgrund von Messen oder ähnlichen Ereignissen, in denen die Aufmerksamkeit auf andere Dinge gerichtet ist? Nutzen Sie die Statistiken Ihrer vergangenen Kampagnen, um die Auswahl vielleicht schon auf einige Tage oder Tageszeiten einzuengen und testen Sie, welche Zeitpunkte am besten funktionieren. Hören Sie damit nicht auf, wenn Sie glauben, den optimalen Zeitpunkt gefunden zu haben. Stimmen Sie den Versandzeitpunkt, wann immer möglich, an das Verhalten und die Bedürfnisse einzelner Abonnenten ab – nutzen Sie dafür z.B. Trigger-Mails, die das Klickverhalten von Abonnenten berücksichtigen.

Die komplette Studie und weitere Hinweise zum perfekten Versandzeitpunkt von Newslettern können Sie unter www.mailworx.info/studien kostenlos herunterladen.