print logo

Sprachnachrichten: Doping für Ihre E-Mail Kommunikation

In früheren Zeiten war das Telefon mit das wichtigste Utensil im Business-Bereich. In der modernen, globalisierten Welt ist die heute die E-Mail.
Manuel Hack | 19.03.2014

In früheren Zeiten war das Telefon mit das wichtigste Utensil im Business-Bereich; in der modernen, globalisierten Welt präsentiert sich demgegenüber die E-Mail quasi als bedeutendes Kommunikationsinstrument sowohl im B2B- als auch im B2C-Segment. Allerdings nimmt die Bearbeitung der eingehenden und versendeten E-Mails oftmals reichlich Zeit in Anspruch. Zeit, die Sie eigentlich besser in Ihre Kernkompetenzen investieren können. Wenn Sie diesbezüglich aber Sprachnachrichten nutzen, können Sie teilweise bis zu 70 Prozent an Zeitressourcen einsparen.

Sprachnachrichten: Zeitersparnis auf höchstem Niveau möglich

Ein seriöser und erfolgreicher Geschäftsmann muss schließlich nicht gleichzeitig ein begnadeter Texter sein, dem das Formulieren von Nachrichten oder anderweitigen Texten quasi in die Wiege gelegt worden ist. Gerade wenn Sie zum Beispiel besonders aktiv im Hinblick auf ein professionelles E-Mail-Marketing mit jeweils individuellen bzw. mit auf den jeweiligen Kunden zugeschnittenen Formulierungen sind, werden Sie in der Regel einen hohen Zeitaufwand für das Bearbeiten der entsprechenden E-Mails generieren. Entsprechende Erhebungen bzw. Studien besagen, dass selbst ein geübter Texter in der Regel rund drei Minuten für das Formulieren und Tippen einer Standardtextnachricht benötigt. Bei lediglich zehn Kundenanschreiben können Sie so schon einen Zeitaufwand von rund 30 Minuten beklagen. Mit expliziten Programmen rund um Sprachnachrichten kann dieser Zeitaufwand aber merklich reduziert werden. Teilweise benötigt eine diesbezügliche Software für die angesprochene Standardtextnachricht nicht einmal 15 Sekunden.

E-Mail Kommunikation kann mit Sprachnachrichten quasi professionalisiert werden

Zudem dürfen Sie nicht vergessen, dass Sie weitere kostbare Zeit für die Kontrolle einer E-Mail auf grammatikalische Fehler sowie auch auf Rechtschreibfehler einplanen müssen. Auch hier können explizite Programme rund um die Sprachnachrichten deutliche Vorteile generieren. In der Regel müssen Sie nämlich bei Sprachnachrichten nicht auf Kommastellungen oder die richtige Rechtschreibung achten. Wissenschaftler haben diesbezüglich fest gestellt, dass die meisten Menschen beim Sprechen unbewusst die für den jeweiligen Kontext passende Zeit formen und auch stilistisch oftmals sicher formulieren. Demgegenüber treten laut themenspezifischer Studien beim Schreiben viel öfter grammatikalische Schwächen, Rechtschreibfehler oder stilistische Unsicherheiten auf. Bei der Nutzung einer Software, die sich mit Sprachnachrichten auseinandersetzt, können Sie Ihrer E-Mail Kommunikation daher quasi Doping verabreichen: Zeit und Mühen werden deutlich reduziert. So können Sie entweder eine weitaus größere Anzahl an E-Mails bearbeiten oder Sie schaffen sich Zeitressourcen für anderweitige, umsatzsteigernde Projekte.

Die eigene Stimme verleiht einer E-Mail Individualität und Persönlichkeit

Ein psychologisches Tool in Bezug auf Sprachnachrichten kann aber nicht nur eine Optimierung von Zeit und Aufwand generieren, sondern erhöht oftmals auch Ihre Erfolgsaussichten beim Anpreisen von Produkten oder Leistungen. Dank Ihrer Stimme integrieren Sie ein hohes Maß an Persönlichkeit und Individualität in Ihre Werbebotschaft per E-Mail. Ein traditionelles Problem beim E-Mail-Marketing ist nämlich der Mangel an Persönlichkeit, so dass Sie als Versender einer E-Mail eher einen anonymen Ist-Zustand erreichen. Zwar können Sie auch hier mit guten bzw. innovativen Produkten und Leistungen punkten, aber mit Sprachnachrichten respektive Ihrer Stimme können Sie eventuell noch einen weiteren Multiplikator ins Feld führen und zum Beispiel eine Kaufentscheidung der jeweiligen E-Mail-Empfänger positiv beeinflussen. Diesbezüglich erhöhen Sie Ihre Präsenz gerade bei der Neukundengewinnung und sorgen für einen entsprechenden Aufmerksamkeitsbonus Ihrem Anliegen gegenüber.

Mit Sprachnachrichten können Sie besser verständlich und zielgruppenorientiert kommunizieren

Wenn Sie im Rahmen von E-Mail-Marketing entsprechende E-Mails versenden, benötigen Sie oftmals eine gewisse Anzahl an Zeilen, um Ihre Ideen, Angebote oder sonstige Leistungsofferten an den Mann bzw. den Käufer zu bringen. Insbesondere bei Neukunden sollte dabei nicht zu viel Text in eine einzige E-Mail verfrachtet werden, da diese dann schnell die Motivation zum Weiterlesen vermissen lassen respektive verlieren. Zudem sind Sie quasi in der Pflicht, die Kernaussagen explizit heraus zu arbeiten. Manchmal bedarf ein Thema aber weiterführender Erläuterungen, um die Verständlichkeit und die Aussagekraft der Werbebotschaft zu erhöhen. Gelingt dies durch kurze und prägnante Aussagen nicht, sind Missverständnisse und Fehlurteile vorprogrammiert.

Mit Sprachnachrichten haben Sie diesbezüglich die Möglichkeit, die Eindeutigkeit Ihrer jeweiligen Aussagen stärker zum Ausdruck zu bringen. Sie sind quasi eindeutiger in Ihrer Kommunikation, wobei die Texte von Ihrer eigenen Stimme im übertragenen Sinne geschrieben werden.

E-Mail Marketing: Schreiben und Sprechen als gewinnbringende Kombination einsetzen

Es erscheint aber auch durchaus lohnenswert, dass Sie in bestimmten Fällen das Schreiben und Sprechen gewinnbringend kombinieren. So können Sie zum Beispiel eine E-Mail zur Neukundengewinnung einsetzten, in der Sie in prägnanten Sätzen Ihr Anliegen formulieren und diesbezügliche Kernaussagen treffen. Via Sprachnachricht können Sie dann weiterführende Informationen, Anmerkungen, Wünsche oder zusätzliche Angebote exakt formuliert und zielgerichtet kommunizieren. Auch eine Verbindung von Projekten und entsprechenden Dokumenten ist theoretisch dank einer Kombination aus Sprechen und Schreiben durchaus realisierbar. Um diesbezüglich bei einem reinen projektbezogenen E-Mail Verkehr alle entscheidenden Daten, Fakten, Vorhaben oder Ergebnisse schriftlich ausformulieren zu können, benötigen Sie nach allgemeinen Erfahrungswerten mindestens 20 bis 30 Minuten; entsprechende Sprachnachrichten können demgegenüber in einem Zeitraum von bis zu fünf Minuten realisiert werden.

Zusammenfassend kann in Bezug auf Sprachnachrichten fest gehalten werden, dass Sie erhebliche Zeitvorteile (bis zu 70 Prozent) geltend machen können. Des Weiteren reduzieren Sie deutlich den Aufwand bzw. die Mühen gegenüber einer geschriebenen E-Mail. Allerdings müssen Sie bei der Nutzung eines entsprechenden Tools der jeweils verwendeten Sprache nicht nur mächtig sein, sondern auch über stilistische Kenntnisse bzw. Fähigkeiten verfügen. Ansonsten kann die Wirkung schnell verpuffen.


Informationen zum Autor:
Manuel Hack ist Gesellschafter der Internetagentur ihp media GbR sowie Gründer der Plattform Smarvi.
Smarvi ist die Kommunikations- und Marketinglösung für Video E-Mails und Sprachnachrichten.


Manuel Hack | ihp media GbR
Albblickstraße 1
73550 Waldstetten

Telefon: +49 (0) 71 71 - 49 99 036
Internet: www.smarvi.com