print logo

5 Wege, wie du mit Marketing Automation das Engagement steigern kannst

Mit der Marketing Automation kannst du aufrichtige Kommunikation schaffen, mit der sich deine Zielgruppe dir und deiner Marke mehr verbunden fühlt.
GetResponse MAX | 20.04.2021
5 Wege, wie du mit Marketing Automation das Engagement steigern kannst © freepik / panya8510
 

Mit Marketing Automation kannst du dich direkt und persönlich mit deiner Zielgruppe in Verbindung setzen und gleichzeitig verschiedene Marketing- und Kundenengagementsaktivitäten automatisieren.  

Mit der Marketing Automation kannst du deine Nachrichten noch mehr personalisieren und ihnen so eine menschliche Note verleihen und aufrichtige Kommunikation schaffen, mit der sich deine Zielgruppe dir und deiner Marke mehr verbunden fühlt. Eine bessere Verbindung kann zu einem erhöhten Engagement führen, sodass mehr Menschen deine Nachrichten lesen und bereit sind, in Aktion zu treten.  

Die kürzlich von GetResponse beauftragte und durch Forrester Consulting ausgeführte Studie „Der Total Economic Impact™ von GetResponse MAX“ kam zu dem Ergebnis, dass die erweiterte Zielgruppensegmentierung zu einem besseren Kundenengagement führt, was wiederum den Absatz steigert. 

Tatsächlich konnte ein GetResponse MAX Kunde seinen ROI im Verlauf von drei Jahren um 305 % steigern und seinen Vertragswert mithilfe der Plattform in nur drei Monaten amortisieren. 

Hier nun also die bewährten Taktiken, wie du das Engagement mithilfe einer besser optimierten Marketing Automation steigern kannst. 

Begrüßungsserie  

Dies ist deine Chance, eine starke Verbindung mit deiner Zielgruppe aufzubauen. Eine fehlende Begrüßungsserie ist oftmals eine riesige verpasste Chance! Wenn sich jemand als neuer Kontakt auf deine Liste setzt, ist die erste E-Mail, die du ihm sendest, eine der wichtigsten E-Mails überhaupt.  

Begrüßungsmails verbessern die Zustellbarkeit und das Engagement. Diese E-Mails erzielen den höchsten Aufmerksamkeits- und Interaktionswert und wenn du es richtig anstellst, solltest du Öffnungsraten von bis zu 80 % und Click-Through-Raten von etwa 20 % erreichen können, laut Daten des GetResponse E-Mail-Benchmarkberichts. 

Erfahre, wie Submission Technology mit Begrüßungsmails einen tollen ersten Eindruck hinterlässt und seine Zielgruppe darüber aufklärt, worum es sich bei der Marke handelt, wodurch ein Benchmark für sämtliche zukünftige E-Mail-Öffnungen gesetzt wird:  

„Wenn wir uns auf die Begrüßungsmail konzentrieren und diese von Grund auf solide und verständlich gestalten, haben zukünftige Newsletter eine viel bessere Chance. Wir nutzen Begrüßungsmails auch als Benchmark-Indikatoren für das Traffic-Einbindunglevel.“ Gemma Seager, Teamleiterin, E-Mail- & Push-Benachrichtigungen bei Submission Technology 

Remarketing 

Remarketing-Kampagnen sind sehr beliebt, insbesondere bei Online-Händlern und SaaS-Unternehmen. Der Grund liegt auf der Hand – Retargeting-Anzeigen sind sehr kosteneffizient und bieten die Möglichkeit einer Budgetoptimierung, indem du dich nur auf jene Kontakte konzentrierst, die bereits mit deiner Marke und deinen Inhalten interagiert haben. 

Du kannst unter Verwendung von Daten und Einblicken, die du aus deinen E-Mail-Kampagnen gewonnen hast, zielgerichtete Facebook-Anzeigen einrichten. 

So kannst du auch deine Interessentendaten aus anderen Kanälen gewinnbringend nutzen. Du kannst Seitenbesucher oder Webinarteilnehmer zum Beispiel auf Facebook retargetieren und Kontakte auf Basis beliebiger Informationen targetieren, wie zB. auf Basis des Engagementniveaus, ihrer Interessen oder die Anzahl der Käufe. 

Mit der Marketing Automation steuerst du den Ablauf deiner Prozesse. Du möchtest, dass sich Personen deine Facebook-Seite ansehen? Erstelle Nachrichten, die Traffic über deine E-Mail-Serie auf Facebook weiterleiten. Alternativ kannst du deine Zielgruppe über deine Facebook-Seite zu deinen Newslettern lenken. Egal, was du erreichen willst: Marketing Automation hilft dir dabei.  

Datenbasierte Kommunikation 

Biete deinen Kontakten personalisierte Inhalte, die auf ihre Bedürfnisse und Vorlieben zugeschnitten sind. 

Mit der Marketing Automation kannst du deine Kunden auf einen personalisierten Pfad lenken, sie segmentieren und mit maßgeschneiderten Aktionen, Reaktionen, Vorschlägen und mehr reagieren – basierend auf dem Verhalten des jeweiligen Kunden. 

Frage deine Zielgruppe über ein Anmeldeformular auf deiner Landing Page nach ihren Interessen oder identifiziere diese basierend auf dem, was sie tun und wo sie es tun.  

Auf Basis dieser Daten kannst du bestimmten Segmenten bestimmte Nachrichten senden – und das automatisch. Mit Marketing Automation setzt du diese Informationen dann gewinnbringend ein und passt deine Kommunikation an die einzelnen Kontakte an, wodurch der Prozess personalisiert wird.  

Mit kosteneffizienten E-Mail-Kampagnen kannst du das Maximum aus deinem eingehenden Traffic herausholen.  

Mit zunehmender Größe deiner E-Mail-Liste und deiner Zielgruppe musst du in die Einrichtung nicht mehr Zeit investieren, da sich der Vorgang skaliert an deine wachsende Zielgruppe anpasst – so sparst du immer mehr Zeit!  

Dynamische Inhalte für die Personalisierung 

Studien zeigen, dass eine Personalisierung zu einem höheren Engagement führt, was leicht nachvollziehbar ist. Menschen möchten eine Verbindung spüren, auch mit Marken, denen sie bereits vertrauen. Indem du deine E-Mails an die Bedürfnisse deiner Kontakte anpasst, kannst du deine durchschnittlichen Click-Through- und Conversion-Raten also positiv beeinflussen. Um deine Nachrichten tatsächlich zu personalisieren und nicht nur den Namen deines Kontakts einzufügen, musst du dynamische Inhalte einsetzen. 

Sehen wir uns an, wie die Technologie gemeinsam mit der Marketing Automation personalisierte Kampagnen und Angebote skaliert ausliefern kann.  

Personalisierte Nachrichten und Angebote können zusammen mit dynamischen Inhalten synchronisiert und automatisch an deine Zielgruppe versendet werden. Selbst wenn du über nur eine Nachrichtenvorlage verfügst, die über deine Marketing Automation versendet werden soll, können dynamische Inhalte die Leerstellen dieser Nachricht füllen und sie wahrhaftig personalisieren.  

Wenn deine Website Kunden zum Beispiel die Möglichkeit bietet, eine Wunschliste zu erstellen, oder interessante Artikel zu speichern, kannst du dieses dynamische Attribut verfolgen und ihnen personalisierte, wirksame Nachrichten senden. 

All das kannst du mit der Marketing Automation erreichen, ohne irgendetwas manuell erfassen zu müssen.  

Lead Scoring 

Das Lead Scoring ist eine essentielle Marketingmethode, wenn dein Unternehmen Produkte und Services von hohem Wert verkauft, insbesondere dann, wenn die Kaufentscheidung komplex ist und die durchschnittliche Zeit zwischen dem ersten gezeigten Interesse und dem Kauf sehr lange ist. Der Lead Score gibt an, wie wahrscheinlich es ist, dass ein einzelner Interessent in einen Kunden umgewandelt wird. Dies basiert auf den Eigenschaften, die er laut der Informationen, die er einem Unternehmen über Formulare ausgehändigt hat, aufweist, sowie seinem Verhalten, wie z. B. Interaktionen mit deiner Website und deinen E-Mails.  

Warum bietet das Lead Scoring solch enorme Vorteile? Lead Scoring öffnet dir die Tür zu einer effizienteren Zusammenarbeit zwischen deinen Vertriebs- und Marketingteams, sodass sie im Gleichschritt auf gemeinsame Ziele hinarbeiten können – mit allen Informationen, Einblicken und Daten zur Hand, die sie dafür benötigen.  

Das Lead Scoring kannst du auf verschiedene Wege angehen. Du kannst den Lead Score auf Basis von Interaktionen oder dem gezeigten Interesse erhöhen oder verringern. 

Sehen wir uns dazu ein geeignetes und nachvollziehbares Beispiel an. Zunächst bestimmt ein Marketer, welchen Wert (Punktezahl) er bestimmten Aktionen und Verhaltensweisen, wie z. B. dem Besuch einer bestimmten Seite, zuordnen möchte. Wenn sich ein Lead beispielsweise deine Seite ansieht, auf der du dich mit deinen Wettbewerbern vergleichst, oder deine Preisseite, hat er wahrscheinlich großes Interesse an einem Kauf und befindet sich am unteren Ende des Kauf-Funnels, sodass ein Punktwert von 10 zugewiesen wird.  

Wenn er sich deine Produktangebotsseite ansieht, ist er vielleicht noch am Stöbern und auf Informationssuche, sodass ein Punktwert von 3 möglich ist, was bedeutet, dass er noch nicht zu einem Kauf bereit ist und das Vertriebsteam noch nicht in Aktion treten muss, sondern erst, wenn er einen höheren Punktestand erreicht hat. Wenn der Punktestand eines Leads also bei mindestens 10 liegt, sollte er an dein Vertriebsteam weitergeleitet werden.  

Hier kommt die Marketing Automation ins Spiel. Durch sie wird dieser Vorgang simpel, unkompliziert und schnell, weil die Punkte automatisch zugewiesen werden.