print logo

Die 10 wichtigsten Trigger für Marketing Automation Mails

Die unterschiedlichsten Anlässe können hochpersonalisierte Mails auslösen. Die 10 wichtigsten Trigger für solche Marketing-Automation-Mails.
artegic | 18.08.2022
Die 10 wichtigsten Trigger für Marketing Automation Mails © Freepik
 

Geburtstagsglückwünsche, After-Sales-Dialoge, Begrüßungsmails oder Back-In-Stock-Alerts: Dies alles und noch viel mehr sind Trigger-Mails, die passend zu einem bestimmten Ereignis über Marketing Automation versendet werden. Die unterschiedlichsten Anlässe können dabei die hochpersonalisierten Mails auslösen. Wir stellen Ihnen hier die zehn wichtigsten Trigger für solche Marketing Automation Mails vor.

Zu einem bestimmten Ereignis oder Anlass erhalten Kunden automatisiert Trigger-Mails. Diese E-Mails sind Teil des Trigger-Based Marketing und gehen Hand in Hand mit Marketing Automation. Denn Marketing Automation ist der Prozess, der automatisiert prüft, ob ein Ereignis stattfindet. Und falls das Ereignis stattfindet, wird über die Marketing Automation Software die dazu passende Trigger-Mail automatisch versendet. Verschiedenste Trigger lösen Marketing Automation Kampagnen aus.

Trigger-Based Marketing hat klare Vorteile: Vereinfachte Prozesse durch Automatisierung, bessere Conversion-Rates, höhere Umsätze, positive Customer Journeys und wertschätzende Kundenbeziehungen. Wir haben Ihnen hier die Top 10 der wichtigsten Trigger für Marketing Automation Mails zusammengestellt. Welche der Trigger nutzen Sie schon? Mit welchen triggerbasierten Marketing Automation Kampagnen haben Sie schon gute Erfahrung gesammelt? Und ist vielleicht sogar ein Trigger-Mailing dabei, das Sie noch gar nicht kannten?

Trigger Nr. 1: Registrierung

Die Registrierung zum Newsletter, zum Online-Shop, zum Portal oder der erste Kauf, der Abschluss eines Abos – das sind klassische Trigger für eine Begrüßungsmail oder Willkommensstrecke. Diese Trigger-Mails können Sie incentivieren (z.B. mit Gutschein, Rabattcode etc.) oder darin auf weitere Angebote aufmerksam machen – auf jeden Fall  treten Sie so mit den Willkommensmails direkt in den Dialog mit Ihren neuen Kunden und verschaffen diesen gleich die erste positive Erfahrung.

Trigger Nr. 2: Geburtstag, Namenstag, Jubiläum

Sind Ihnen der Geburtstag, der Namenstag oder ein Jubiläum (z.B. der erste Kauf des Kunden in Ihrem Shop) bekannt, dann gratulieren Sie! Glückwunsch-Mailings sind die Klassiker der Marketing Automation schlechthin. Wie Sie mit Geburtstaggrüßen besonders auffallen, lesen Sie in unserem Artikel „Besondere Geburtstagsgrüße per Marketing Automation“.

Trigger Nr. 3: Termin

Ein Event, eine Veranstaltung, eine Messe, ein Webinar und vieles mehr geben Anlass zu automatisierten Mailings. Verlinken Sie in der Einladungsmail auf eine Landingpage mit Registrierungsformular. Diejenigen, die reagieren und sich anmelden, erhalten Termin-Reminder und Nachfassmails. Nicht-Reagierer erhalten eine Erinnerungsmail an Ihre Einladung. Das alles läuft natürlich automatisiert ab.

Trigger Nr. 4: Wiederkehrendes Ereignis

Stichtage, Fristen, Termine und auch wiederkehrende Ereignisse, wie die regelmäßige Zahnarztkontrolle, das Ablaufen der Monatslinsen oder der TÜV- oder Inspektionstermin: All diese wiederkehrenden Termine und Ereignisse lösen Erinnerungsmailings aus, die eine besondere Service-Leistung Ihrerseits für Ihre Kunden sind. Wie Sie Kunden geschickt zur richtigen Zeit und am richtigen Ort erinnern, erfahren Sie in unserem Artikel „Kunden durch Wiederkauf- & Servicereminder binden“.

Trigger Nr. 5: Transaktion

Die kurze Bestätigung, dass alles geklappt hat, beruhigt Ihre Kunden und gibt ihnen das Gefühl ernst genommen zu werden. Getriggert werden Bestätigungsmails von (Trans-)Aktionen, die Ihre Kunden selbst tätigen, und das können viele sein: Die Anpassung des eigenen Profils, des Passwortes, das Buchen eines Termins, die Reservierung eines Tisches im Restaurant, eine Bestellung im Online-Shop, Versand der bestellten Ware etc.

Trigger Nr. 6: Statusänderung

Wie ist der aktuelle Stand der Bestellung Ihres Kunden? Ist die Retoure eingegangen? Hat der Bankeinzug stattgefunden? Solche Informationen über den Status eines Vorgangs sind wichtig für Ihre Kunden. Trigger für die Marketing Automation ist in diesem Fall die Aktion des Kunden.

Trigger Nr. 7: Warenkorbabbruch

Kunden lassen kurz vor dem Check-Out den gefüllten Warenkorb stehen. Der zurückgelassene virtuelle Einkaufskorb triggert die Warenkorbabbrecher-Mails. Mit einer Warenkorbabbruch-Kampagne können Sie Kunden wieder zurückgewinnen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel „Emotion und Service: Mit den richtigen Anreizen Warenkorbabbrecher zurückgewinnen“.

Trigger Nr. 8: Inaktivität

Viele Trigger-Mails werden durch bestimmte Aktionen der Empfangenden ausgelöst. Wenn aber über einen bestimmten Zeitraum keine Aktion stattgefunden hat, dann kann dies die Trigger-Mails einer Reaktivierungskampagne auslösen. Nutzer über Reaktivierung wiederzubeleben, zählt mittlerweile zu den gängigsten Marketing Automation Kampagnen. Wie eine solche Reaktivierung funktioniert, lesen Sie in unserem Artikel „Reaktivierung inaktiver Abonnenten im E-Mail-Marketing“.

Trigger Nr. 9: After-Sales

Ist eine Bestellung erfolgreich abgewickelt, dann führen Sie die Kommunikation mit Ihren Kunden fort. Die Bestellung triggert den After-Sales-Dialog. In der weiterführenden Kommunikation bitten Sie Ihre Kunden um eine Produktbewertung oder fragen nach seiner Zufriedenheit mit Ihrem Service bzw. Ihrer Leistung. Über die Kraft von Social Proof und wie Sie diese nutzen können lesen Sie in unserem Artikel „Social Proof: ein psychologisches Phänomen als Marketingvorteil“.

Trigger Nr. 10: Back-in-Stock

Ein bestimmtes Produkt ist wieder verfügbar? Kunden, die sich für den Back-In-Stock-Alert registriert haben, erhalten automatisiert eine Benachrichtigung, sobald das Produkt wieder erhältlich ist. Gleiches geschieht, wenn sich der Preis eines Produktes sinkt. Wie Sie Kunden zu einem späteren Zeitpunkt zum Kauf bewegen können, lesen Sie in unserem Artikel „Mit Back-in-Stock-Alerts Kundenabwanderung vermeiden“.

Fazit

Natürlich gibt es noch viele weitere Trigger für Marketing Automation. Die hier zehn aufgelisteten Trigger sind vielleicht die wichtigsten Auslöser für automatisierte Mailing, da sie sich bewährt haben, einfach umzusetzen sind und die besten Ergebnisse erzielen können.