print logo

Puma nutzt das Digital Marketing Center von Teradata

Teradata unterstützt den Sportartikelhersteller Puma ab sofort beim Newsletter-Versand in Europa und der Entwicklung von kundenzentrierten Kampagnen.
Mapp Digital, LLC | 17.06.2016
Teradata Marketing Applications, ein Geschäftsbereich* von Teradata Corp. (NYSE: TDC) hat einen sportiven Neukunden für sein Digital Marketing Center (DMC) gewonnen: Die Experten für datenbasiertes Marketing unterstützen den Sportartikelhersteller Puma ab sofort beim Newsletter-Versand in Europa und der Entwicklung und Umsetzung von kundenzentrierten Kampagnen. Die Entscheidung für Teradata fiel nach einer Ausschreibung, an der namhafte Wettbewerber teilgenommen hatten.

Vernetzung der Online- und Offline-Kanäle steht im Fokus


Das Projekt, das der Vernetzung des Online-Kanals mit dem stationären Handel dient, umfasst den klassischen Newsletter-Versand, den Aufbau einer automatisierten Kundenansprache, das gesamte Datenmanagement sowie die Ansprache von Kunden über E-Mail und Facebook Ads. Dabei laufen sämtliche Prozesse und Optimierungen über das Teradata Digital Marketing Center.

Schnittstellen zu yReceipts und Demandware

Das Digital Marketing Center bietet eine Schnittstelle zu yReceipts, einem innovativen Tool, das Puma derzeit in sechs Filialen einsetzt. Kunden im Ladengeschäft können sich damit ihre Rechnung per E-Mail schicken lassen. Damit ermöglicht es Puma, seine Angebote und Kampagnen noch besser auf seine Kunden zuzuschneiden. Außerdem stellt das DMC eine Verknüpfung zu Pumas E-Commerce-Plattform Demandware bereit. So kann das Nutzerverhalten im Online-Shop – etwa Kaufabschlüsse, Warenkorbabbrüche, Produktsuchen – für die personalisierte Kundenansprache genutzt werden.

„Mit der Hilfe von Teradata Marketing Applications sind wir endlich in der Lage, alle relevanten Kanäle sinnvoll zu verknüpfen und unsere Kundenansprache auf ein neues Niveau zu heben“, sagt Ken Kralick, Head of eCommerce Europe bei Puma.