Marketing-Börse PLUS - Fachbeiträge zu Marketing und Digitalisierung
print logo

Was Marketer gegen E-Mail-Müdigkeit tun können

Bekämpfen Sie Marketing Fatigue: Personalisierte Nachrichten und integrierte Strategien sind der Schlüssel.
10.06.24 | Interessanter Artikel bei CMSWire
© Freepik / avatar
 

- 81 % der Verbraucher beenden Beziehungen mit Marken, die sie mit Nachrichten überfluten
- 55 % der Befragten wünschen sich weniger Kommunikation von Marken
- Zero- und First-Party-Daten sind entscheidend für personalisierte und relevante Nachrichten


Marketing-Müdigkeit ist ein reales Problem, das viele Konsumenten betrifft. Laut dem 2024 Optimove Insights Report sind 81 % der Konsumenten bereit, die Verbindung zu Marken zu kappen, die sie mit übermäßigen Nachrichten überfluten. Zudem wünschen sich 55 % der Befragten weniger Kommunikation. Diese Marketing-Müdigkeit resultiert oft aus unpersönlichen und irrelevanten Botschaften, berichtet CMSWire.



Tiefe Dateninsights sind der Schlüssel
Um dieses Problem zu lösen, sollten Marketing-Teams personalisierte und relevante Kommunikation priorisieren. Der Schlüssel dazu sind tiefe Dateninsights, gewonnen aus Zero- und First-Party-Daten. Viele Marketingverantwortliche haben jedoch noch keine Strategie zur Sammlung und Nutzung dieser Daten entwickelt. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.


Silo-Effekte vermeiden
Zusätzlich müssen Marken Multichannel-Strategien implementieren, um Silo-Effekte zu vermeiden und eine nahtlose Konsumentenerfahrung sicherzustellen. Dadurch wird die Überflutung eines einzelnen Kommunikationskanals verhindert und die Botschaft bleibt konsistent.


Personalisierte Inhalte effizient erstellen
Moderne Marketingplattformen und KI-Technologien bieten Werkzeuge, um personalisierte Inhalte effizient zu erstellen und zu testen. Diese Technologien helfen, die nächste beste Aktion für den Konsumenten zu identifizieren und so die Kundenbeziehung zu stärken, anstatt sie durch irrelevante Kommunikation zu belasten.


Kundenbindung optimieren
Indem Marken die Balance zwischen funktionalem, ökonomischem und erlebnisorientiertem Wert für den Kunden finden und gleichzeitig ihre eigenen strategischen Ziele verfolgen, können sie die Kundenbindung optimieren und den Kundenlebenszeitwert maximieren. Letztlich führt dies zu einer verbesserten Beziehung zwischen Marke und Kunde und steigert den geschäftlichen Erfolg.