print logo
Marken versenden mehr E-Mails als zuvor und die Verbraucher reagieren darauf. Sowohl im B2B als auch im B2C steigen die Öffnungsraten.
05.06.20 | Interessanter Artikel bei MediaPost
E-Mail profitiert von der Krise © Pexels / Miguel Á. Padriñán
 

Eine Vielzahl von Menschen, die momentan den größten Teil Ihrer Zeit Zuhause verbringen, sehnen sich nach E-Mails. Sie warten auf Angebote. Davon geht man aus, wenn man bedenkt, dass die Öffnungsraten im B2C-Bereich zwischen dem 15. Mai und dem 31. Mai um 22% gestiegen sind, verglichen mit den Werten im Januar.


Die Öffnungsraten im B2B-Bereich stiegen in diesem Zeitraum um 18% und die Öffnungsraten von E-Mail-Newslettern um 17%, während die E-Mail-Anmeldungen, die vom Januar um 41% übertrafen und die gesamte Posteingangsaktivität um 18% zunahm.