print logo

Studie: Was Marketer von Verbrauchern lernen können

93 Prozent der Marketer und knapp die Hälfte der Verbraucher haben einen Kauf als direktes Resultat einer E-Mail-Marketingnachricht getätigt.
Die kürzlich veröffentlichte Studie „Marketers sind vom Mars" des Anbieters für Marketinglösungen ExactTarget zeigt, dass Verbraucher von Marketingexperten höhere Investitionen in E-Mail, Facebook und Internet erwarten. Der Untersuchung zufolge wünscht sich ein Drittel der Verbraucher, dass Marketer mehr in E-Mail investieren, knapp ein Viertel würde höhere Investitionen in Markenwebsites begrüßen. 22 Prozent der befragten Verbraucher präferieren Investitionen in die Entwicklung einer besseren Facebook-Umgebung.

„Internetnutzer gehen von Interaktionen auf einem einzigen Kanal zu Mehrkanalbeziehungen über“, so Jeff Rohrs, Vice President of Marketing bei ExactTarget. „Unsere Studie ‚Marketers sind vom Mars' bietet Marketingexperten exklusive Einblicke in die Erwartungen der Verbraucher. Die Ergebnisse lieferen Hinweise, wie Marketer bei der Entwicklung von Strategien vermeiden können, von persönlichen Vorlieben beziehungsweise nur von sich selbst als Fokusgruppe auszugehen.“

Hauptergebnisse der Studie sind:

E-Mail

- 45 Prozent der Marketingexperten bevorzugen eine Interaktion mit Marken über E-Mail. Bei Verbrauchern mit Smartphone liegt dieser Wert bei 36 Prozent, bei Verbrauchern ohne Smartphone bei 49 Prozent.
- 93 Prozent der Marketer und knapp die Hälfte der Verbraucher haben einen Kauf als direktes Resultat einer E-Mail-Marketingnachricht getätigt.
- 93 Prozent der Verbraucher haben E-Mails von mindestens einer Marke abonniert.

Facebook

- Ein Fünftel der Marketingexperten bevorzugt eine Interaktion mit Marken über Facebook, während der Wert bei Verbrauchern höher ist (31 Prozent mit Smartphone und 26 Prozent ohne Smartphone). Damit ist es die Plattform, über die beide Seiten am zweithäufigsten Online-Kontakt mit Marken aufnehmen.
- 58 Prozent der Verbraucher „liken“ eine Marke auf Facebook.
- 41 Prozent der Marketingexperten berichten, dass sie einen Kauf als direktes Resultat einer Facebook-Nachricht getätigt haben – gegenüber 21 Prozent der Verbraucher.

Twitter

- Unter den aktiven Twitter-Usern folgen 58 Prozent der Marketer und 46 Prozent der Verbraucher Marken, um Vorausbenachrichtigungen zu neuen Produkten zu erhalten.
- 61 Prozent der Marketer folgen mindestens einer Marke auf Twitter.
- 12 Prozent der Verbraucher folgen einer Marke auf Twitter.

Mehr Informationen sind unter http://pages.exacttarget.com/DE-SFF20MarketerssindvomMars/ abrufbar.


Über ExactTarget ExactTarget ist ein führender weltweiter Anbieter interaktiver Software-as-a-Service-Marketinglösungen, die es Unternehmen jeder Größe ermöglichen, mit ihren Kunden zu Kunden über E-Mail, Mobiltelefone, soziale Netzwerke, das Internet und Marketing-Automatisierung zu kommunizieren. ExactTargets Interactive Marketing Hub ermöglicht es Marketingexperten, datenbasiertes digitales Marketing und Echtzeitkommunikation zu planen, zu automatisieren und bereitzustellen, um das Kundenengagement zu steigern, Verkäufe zu erhöhen und die Rendite der Marketinginvestition zu verbessern. Für weitere Informationen besuchen Sie http://www.exacttarget.com/de/.


Pressekontakt:
René Weber
Fink & Fuchs Public Relations AG
Berliner Straße 164 | D-65205 Wiesbaden | Germany
Tel. +49-611-74131-67 | Fax +49-611-7413130
Mail: rene.weber@ffpr.de